Herstellerbanner : Cuboro
Cuboro

Cuboro

Die Schweizer Firma Cuboro ist nach dem gleichnamigen, aus hölzernen Würfeln bestehenden und frei gestaltbaren Kugelbahnsystem benannt. Das Spiel und auch die Firma wurden von dem Schweizer Mechaniker und Sonderpädagogen Matthias Etter gegründet.

Filter


Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail

Die Schweizer Firma Cuboro ist nach dem gleichnamigen, aus hölzernen Würfeln bestehenden und frei gestaltbaren Kugelbahnsystem benannt. Das Spiel und auch die Firma wurden von dem Schweizer Mechaniker und Sonderpädagogen Matthias Etter gegründet.

Das Spiel besteht aus verschiedenen Holzwürfeln mit unterschiedlichen Rillen und Bohrungen, die sich zu unendlich vielen Kombinationen zusammen setzen lassen. Ziel des Spiels ist es, dass anschließend eine Murmel durch das Gebilde laufen kann.

Die Idee zu Cuboro hatte Matthias Etter bereits in den 1970er Jahren. Die erste kommerzielle Version wurde 1985 veröffentlicht, damals noch unter dem Namen Konstrito. Ein Jahr später musste der Name aus rechtlichen Gründen geändert werden und Cuboro war geboren. Nach dem Besuch der Fachmesse Ornaris im Jahr 1986 organisierte Etter in Zusammenarbeit mit der Schreinerei von Hans Nyfeler und dem WWF die Produktion von Cuboro zusammen mit seinen Mitbewohnern in der eigenen WG. Nach dem Besuch mehrerer weiterer Fachmessen steigerte sich der Export von Cuboro. 1997 wurde die Firma Cuboro AG mit Sitz in der Schweiz gegründet.

Mittlerweile finden regelmäßig Cuboro-Turniere statt und das Unternehmen produziert weitere Produkte wie das Puzzlespiel Alhambra und das Strategiebauspiel Babel.

Internetseite von Cuboro


Designer