Herstellerbanner - Fritz Hansen, 16:6
Republic of Fritz Hansen

Fritz Hansen

Möbel aus der Republic of Fritz Hansen sind selbstverständlich zu ihrer Zeit Bestandteil der führenden Architektur in der Welt. Seit 1872 schreibt das Unternehmen an seiner Erfolgsgeschichte, die maßgeblich von Stardesigner Arne Jacobsen geprägt wurde.

Filter
< 1/3 >
Sortieren: Beliebtheit  
Hauptkategorie  
Angebot
Neuheit



Artikel pro Seite: 12 24 Alle

Fritz Hansen Möbel - Design, das die Welt erobert

Möbel aus der Republic of Fritz Hansen werden traditionell von großen Architekten und Designern geschaffen und sind selbstverständlich zu ihrer Zeit Bestandteil der führenden Architektur in der ganzen Welt. Sie sind eine natürliche Facette des Images internationaler Unternehmen und der Identität moderner Großstadtmenschen.

Die Geschichte, die zu diesem Standing geführt hat, ist genauso einmalig, wie die Möbel, die diese Geschichte ausmachen. Sie beginnt mit einem visionären Tischlermeister aus der Provinz, dessen Name heute eine prägende Design-Philosophie verkörpert. Eine Philosophie, die führende Architekten und Designer der ganzen Welt auch nach über 140 Jahren noch inspiriert. Fritz Hansen kam 1872 nach Kopenhagen, gründete seine erste Tischlerei und machte sich bis 1885 mit seinem eigenen Möbel-Sortiment einen Namen.

Generationswechsel und wachsende Internationalität

Zur Jahrhundertwende übergibt der Gründer die Geschicke an seinen Sohn Christian E. Hansen, der mit prestigeträchtigen Aufträgen (u. a. für das dänische Königshaus) das Renommee des Unternehmens rapide ausbauen konnte. Ein Auftrag für das Rathaus von Kopenhagen führte zur ersten Zusammenarbeit mit einem Architekten.

Nachdem das Unternehmen im 20. Jahrhundert zur industriellen Fertigung seiner Möbel überging, begann es mit dem Einstieg der Söhne Christian Hansen bald, sich international auszurichten. Die ersten Stahlmöbel Dänemarks etwa, fanden Anerkennung in New York, nicht aber auf dem Heimatmarkt.

Designklassiker von Fritz Hansen aus der Feder von Arne Jacobsen und weiteren Größen der Designwelt

Ab den Dreißigern arbeitete der heute legendäre Arne Jacobsen für Fritz Hansen. Sein Stern erstrahlte allerdings erst ab 1952, als er das Potential der vom Firmengründer-Enkel Sören Hansen bis zur Perfektion entwickelten Verleimtechniken erkennt. Am Anfang steht die „Ameise“, ein Stuhl, der bis heute der meistverkaufte in der Geschichte des Unternehmens ist. Später entwarf Jacobsen den Ei-Sessel und den Schwan-Sessel für sein eigenes modernistisches Meisterwerk, das Royal Hotel im Herzen Kopenhagens. Beide Sessel sind heute internationale und zeitlose Stilikonen. Sein Oxford-Stuhl ist Inbegriff des Designs von Fritz Hansen und verkörpert Originalität, Einfachheit und Leichtigkeit sowie skulpturale Qualitäten.

Weitere Design-Größen wie Paul Kjaerholm, das entfant terrible Verner Panton und der große Architekt Henning Larsen prägten ab den Fünfzigern die Geschichte von Fritz Hansen. Um der internationalen Ausrichtung und der Öffnung für internationale Designer und Architekten Rechnung zu tragen, wurde die Republic of Fritz Hansen gegründet. Die Republik basiert auf einer Design-Philosophie, die zeitlos und zeitlich relevant, einfach, original und skulptural zu sein hat.

Die Design-Philosophie wird seither von jungen talentierten und bereits erfolgreichen dänischen Designern und internationalen Stars wie Kasper Salto, Morten Voss oder den deutschen Jehs & Laub weitergeführt. So wird bis heute an der Erfolgsgeschichte der Republic of Fritz Hansen weitergeschrieben.

Internetseite von Fritz Hansen


Designer