Schlafzimmer-Beleuchtung

Mit diesen Leuchten kommt Gemütlichkeit ins Schlafzimmer

Das Schlafzimmer sollte vor allem eines sein: gemütlich und entspannend. Denn gerade hier wollen wir uns besonders wohl fühlen – um zur Ruhe zu kommen und uns vom Alltag erholen zu können. Am leichtesten gelingt das mit stimmungsvollem Licht. Wir zeigen Ihnen, wie mit der richtigen Schlafzimmer-Beleuchtung im Handumdrehen Gemütlichkeit bei Ihnen Einzug hält.

Walnuss, Messing und Stahl

Schlafzimmer-Beleuchtung – das sollten Sie beachten:

  1. Tipps für die Lichtplanung im Schlafzimmer
  2. Basis-Beleuchtung im Schlafzimmer
  3. Akzente setzen mit Wand- und Tischlampen
  4. Gemütlichkeit schaffen mit indirekter Beleuchtung
  5. Welche Lichtfarbe ist zum Schlafen am besten?

Tipps für die Lichtplanung im Schlafzimmer

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen – das gilt auch für die Planung der Beleuchtung im Schlafzimmer. Denn bevor es an die Auswahl stilvoller Schlafzimmer-Leuchten geht, müssen Sie planen, wie viele Lichtquellen Sie für die ideale Ausleuchtung benötigen.

  • Bedenken Sie die Größe des Raumes. Pro zehn Quadratmeter Wohnfläche sollten Sie mit ein bis zwei Lichtquellen rechnen – je nachdem wie Ihr Schlafzimmer geschnitten ist.
  • Überlegen Sie, für welche Tätigkeiten Sie Licht im Schlafzimmer benötigen. Haben Sie eine Leseecke, einen Arbeits- oder Ankleidebereich? Dann sollten Sie hier grundsätzlich direkte Lichtquellen einplanen, die diese Bereiche entsprechend ausleuchten. Über dem Bett und Sitzecken reicht sanftes, dimmbares Licht, das diffus gestreut wird.
  • Achten Sie darauf, dass für Ihre gewünschten Schlafzimmer-Lampen an den richtigen Stellen passende Lichtauslässe bzw. Steckdosen vorhanden sind. Sind noch immer dunkle Ecken vorhanden? Dann planen Sie mobile Leuchten ein.

Alles geplant? Dann starten Sie mit der Grundbeleuchtung im Schlafzimmer.

Basis-Beleuchtung im Schlafzimmer

Das Herzstück der Schlafzimmer-Beleuchtung ist in jedem Fall die Deckenleuchte. Sie verteilt das Licht gleichmäßig im Raum und leuchtet ihn aus. Haben Sie hohe Decken? Dann wählen Sie eine Pendelleuchte als Blickfang. Bei niedrigeren Decken empfehlen wir Leuchten, die Sie unmittelbar an der Decke im Schlafzimmer befestigen können – sonst wird nur ein begrenzter Bereich ausgeleuchtet. Besonders wichtig für eine gemütliche Beleuchtung im Schlafzimmer: ein Diffusor, der das Licht gleichmäßig sanft streut.

Schlafzimmer in Grau

Carronade 160 Pendelleuchte Nordic Classic von Le Klint in Eiche geseift / Aluminium matt lackiert
161 Pendelleuchte von Le Klint
Die Louis Poulsen - LP Circle Deckenleuchte LED in schwarz
Sinus 172 Pendelleuchte Ø 33 cm von Le Klint
Mini Melt Pendelleuchte von Tom Dixon in Chrom
 
 

Akzente setzen mit Wand- und Tischlampen

Ist für die Grund-Beleuchtung im Schlafzimmer gesorgt, geht es an die Akzent-Beleuchtung, die nicht nur bestimmte Bereiche gezielt ausleuchtet, sondern einzeln angeschaltet für besondere Gemütlichkeit sorgt. Ein Muss im Schlafzimmer: Kleine Lampen am Kopfteil des Bettes. Egal ob Tisch- oder Wandleuchte – so akzentuieren Sie den Schlafbereich und haben ausreichend Licht zum Lesen und Zubettgehen.

A330S Golden Bell Wandleuchte von Artek in schwarzUnsere Empfehlung für Sie:ArtekJetzt ansehen!

Wie man das Bett stilvoll mit der Golden Bell Wandleuchte von Artek akzentuiert, hat uns Selina Lauck (@selina.lauck) gezeigt. Die Interior Bloggerin kombiniert die schwarze Lampe zu ihrer minimalistischen Einrichtung in hellen Naturtönen und lässt sie so zum Highlight im Raum werden – kleine Leuchte, große Wirkung!

Gemütlichkeit schaffen mit indirekter Beleuchtung

Richtig kuschelig wird es dann mit indirekter Beleuchtung im Schlafzimmer. Am besten nutzen Sie dafür ganz einfach stromsparende LED-Strips, die Sie unter oder hinter Regalen, Schränken oder dem Bett anbringen können. Aber auch Wandleuchten mit Sichtblenden sorgen wunderbar für indirekte Beleuchtung im Schlafzimmer.

Corrubedo Außen-Wandleuchte von FontanaArte

Die ideale Lichtfarbe für den Schlafbereich

Sind die Lampen im Schlafzimmer ausgewählt, stellt sich die Frage: Welche Lichtfarbe ist zum Schlafen die beste? Generell gilt: Gelbes Licht entspannt. Wählen Sie im Schlafzimmer also grundsätzlich warmweiße Glühbirnen mit Werten von 2.600 bis 2.800 Kelvin. Denn das gelbe Licht imitiert das Sonnenlicht und macht damit den Einschlafprozess und das Aufwachen angenehmer.

FlowerPot Tischleuchte VP4 von &Tradition in weiß matt
Flos - IC S1 BRO Pendelleuchte, Chrom
Bollard Leuchte von Menu in Carbon
Cosy in Grey Tischleuchte von Muuto in transparent grau
JWDA Tischleuchte von Menu in Beton / Messing
AJ Tischleuchte von Louis Poulsen in Schwarz
Akari Tischleuchte 1A von Vitra
 
 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Beleuchtung Ihres Schlafzimmer und jede Menge erholsame Nächte!

Fotocredit: Selina Lauck (selina.lauck), Sandra Schubert (@karlas_view), Alex Schäler (@dieartige), Gesa Hansen, Sarah Van Peteghem (@sarah_cocolapine)


Lesenswert? Empfehlen Sie uns! Facebook   Instagram   Pinterest


Beitrag vom 08.01.2019

Alle Beiträge der Kategorie Ratgeber