Thonet
Thonet

Thonet

Der deutsche Hersteller Thonet zählt zu den ältesten familienbetriebenen Möbelherstellern der Welt. Der Hersteller ist bekannt für seine bahnbrechenden Möbel aus Bugholz und Stahl, die einen Meilenstein des Industriedesigns darstellen.

Filter 
Farben  
Hauptkategorie  
Sortieren: Beliebtheit  

Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger (4er-Set), Kunststoff mit Filzeinlage / schwarz 30,00 € *Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger (4er-Set), Kunststoff mit Filzeinlage / transparent 30,00 € *Thonet - S 43 Freischwinger Thonet - S 43 Stuhl, Chrom / Buche schwarz gebeizt (TP 29) 310,00 € *Thonet - S 18 Beistelltisch Thonet - S 18 Beistelltisch, tiefschwarz (RAL 9005) 274,00 € *Thonet - S 43 Freischwinger Thonet - S 43 Stuhl, schwarz / Buche schwarz gebeizt (TP 29) 328,00 € *Thonet - Lum 125 Stehleuchte LED Thonet - Lum Steh- und Leseleuchte LED, H 125 cm, Chrom 685,00 € *Thonet - S 43 Freischwinger Thonet - S 43 Stuhl, Chrom / Buche natur (TP 17) 292,00 € *Thonet - S 1520 Wandgarderobe Thonet - S 1520 Wandgarderobe, schwarz 352,00 € *Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger (4er-Set), Kunststoff, schwarz 30,00 € *Thonet - S 32 Freischwinger Thonet - S 32 V Stuhl, Chrom / Buche schwarz gebeizt (TP 29) / Rohrgeflecht mit Stützgewebe 780,00 € * 5 von 5Thonet - S 1521 Schuhregal Thonet - S 1521 Garderobe / Schuhregal, Netzgewebe, schwarz 417,00 € *Thonet - Lum 125 Stehleuchte LED Thonet - Lum Steh- und Leseleuchte LED, H 125 cm, schwarz 685,00 € *Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger Thonet - Gleiter für Stahlrohr-Freischwinger (4er-Set), Kunststoff, transparent 30,00 € *Thonet - S 43 F Freischwinger Thonet - S 43 F Stuhl, Chrom / Buche schwarz gebeizt (TP 29) 488,00 € *Thonet - S 64 Freischwinger Thonet - S 64 V Armlehnstuhl, Chrom / Buche schwarz gebeizt (TP 29) / Rohrgeflecht mit Kunststoffstützgewebe 1.000,00 € *Thonet - S 411 Sessel Thonet - S 411 Sessel, Chrom / Nappaleder (622 Nero) / Armlehne Buche schwarz (TP 29) 2.820,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 b Satztisch, Chrom / tiefschwarz (RAL 9005) 560,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 c Satztisch, Chrom / tiefschwarz (RAL 9005) 584,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 a Satztisch, Chrom / weiß (RAL 9010) 548,00 € *Thonet - B 97 Beistelltisch Thonet - B 97 Satztisch-Set, Chrom / Decklack reinweiß (RAL 9010) 1.076,00 € * 5 von 5Thonet - B 97 Beistelltisch Thonet - B 97 a Satztisch, Chrom / Decklack tiefschwarz (RAL 9005) 572,00 € * 5 von 5Thonet - S 1200 Sekretär Thonet - S 1200 Sekretär, chrom / Korpus reinweiß (RAL 9010) / Tisch Eiche geölt 1.881,00 € *Thonet - 209 Bugholzstuhl Thonet - 209 Bugholzstuhl, Rohrgeflecht mit Kunststoffstützgewebe / Buche schwarz gebeizt (TP 29) 964,00 € *Thonet - S 43 F Freischwinger Thonet - S 43 F Stuhl, Chrom / Buche natur (TP 17) 465,00 € *Thonet - S 411 H Hocker Thonet - S 411 H Hocker, Chrom / Nappaleder schwarz (622 Nero) 1.452,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 Satztisch-Set, Chrom / tiefschwarz (RAL 9005) 2.220,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 d Satztisch, Chrom / tiefschwarz (RAL 9005) 601,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 c Satztisch, Chrom / reinweiß (RAL 9010) 584,00 € *Thonet - B 9 Beistelltisch Thonet - B 9 d/1 Beistelltisch, Chrom / tiefschwarz (RAL 9005) 899,00 € *Thonet - B 97 Beistelltisch Thonet - B 97 Satztisch-Set, Chrom / tiefschwarz (RAL 9005) 1.076,00 € * 5 von 5Thonet - B 97 Beistelltisch Thonet - B 97 a Satztisch, Chrom / Decklack reinweiß (RAL 9010) 572,00 € * 5 von 5Thonet - B 97 Beistelltisch Thonet - B 97 b Satztisch, Chrom / Decklack reinweiß (RAL 9010) 584,00 € * 5 von 5Thonet - Kuula Tischleuchte LED Thonet - Kuula Tischleuchte LED 2007K, schwarz 499,00 € *Thonet - Kuula Tischleuchte LED Thonet - Kuula Tischleuchte LED 2700K, weiß 499,00 € *Thonet - Lum 50 Tischleuchte LED Thonet - Lum Tischleuchte LED, H 50 cm, schwarz 590,00 € *Thonet - 404 Stuhl Thonet - 404 Stuhl, Buche natur (TP 17) 487,00 € *


Teilen
  •  Facebook
  •  Pinterest
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail

Thonet - Ein Meilenstein des Industriedesigns und der Beginn der modernen Möbelindustrie

Der Hersteller Thonet zählt zu den ältesten familienbetriebenen Möbelherstellern der Welt und ist durch die revolutionäre Herstellung von Caféhausmöbeln und seinem ikonischen Stuhl Nr. 14 (heute 214) in die Geschichte eingegangen.

Firmengeschichte

Thonet Thonets Erfolgsgeschichte begann bereits 1819 in Boppard am Rhein, wo Michael Thonet seine Werkstatt für Bugholztechnik betrieb. Dort entwickelte er 1830 als Erster ein Verfahren, um Massivholz mithilfe von Wasserdampf zu biegen. Eine Revolution in der Holzindustrie. Durch die Verwendung eines Zugbandes wird die Dehnung der Außenzonen begrenzt und dafür die Innenzone stärker gestaucht. Vorab wird das Holz mittels Wasserdampf weich und elastisch gemacht. Das Ergebnis: Die Außenseite splittert nicht und das Holz wird permanent gebogen. Für die Holzindustrie bedeutete diese Innovation eine wesentlich effizientere Arbeit. Der Holzverlust wurde so auf ein Minimum reduziert und neue Formen konnten entstehen.

1842 wurde Fürst von Metternich auf die Arbeiten von Thonet aufmerksam und holte ihn samt Familie nach Wien. Seine Bugholztechnik perfektionierte er in den 1850er Jahren. 1853 überschrieb er seine Firma seinen Söhnen, die Firma hieß fortan „Gebrüder Thonet“. Den großen Durchbruch erreichte die Firma 1859 mit dem Wiener Kaffeehausstuhl – dem Stuhl Nr. 14. Der Stuhl ist bis heute das gelungenste Industrieprodukt aller Zeiten und Michael Thonet gilt als Pionier des Industriedesigns. Mit ihm begann die Zeit der modernen Möbelindustrie.

Auf einem Kubikmeter einer Transportkiste hatten 36 zerlegte Nr. 14 Stühle inklusive Schrauben Platz und konnten so kostengünstig in die ganze Welt verfrachtet werden. Montiert wurden sie vor Ort. Allein bis 1930 wurden 50 Millionen Stühle produziert und eroberten die Cafehäuser der europäischen Metropolen. Durch den Nr. 14 Stuhl verändert sich auch das Aussehen der öffentlichen Plätze der Stadt. Schwere Polstermöbel wurden durch die leichten, anmutigen Bistrostühle ersetzt, die sich flexibel einsetzen ließen und platzsparend verstaut werden konnten.

Edelstahlmöbel ergänzen das Sortiment

Von Wien aus erweiterten die Gebrüder das Imperium Thonet. Sie ließen Fabriken in verschiedenen Ländern Europas errichten. Unterstützung und Zuspruch bekamen sie in dieser Zeit auch von Kaiser Franz Josef I. von Österreich-Ungarn. Die patriotische Kaisertreue ließ das Unternehmen zum Ende des Ersten Weltkrieges jedoch in eine Krise rutschen. Die Gebrüder Thonet entschlossen sich deshalb, 1921 mit dem jüdischen Kaufmann Leopold Pilzer aus Ungarn und seiner Mundus-Aktiengesellschaft zu fusionieren, wodurch sie zum größten Möbelhersteller der Welt wurden.

Pilzer war es auch der Möbel aus Stahl in das Thonet Sortiment etablierte. Thonet erkannte früh das Potenzial von gebogenen Stahlmöbeln und sicherte sich die Rechte an Entwürfen zahlreicher Bauhaus-Vertreter wie Ludwig Mies van der Rohe, Mart Stam oder Le Corbusier. Marcel Breuers Freischwinger für Thonet zählt seitdem zu den bedeutendsten Innovationen des letzten Jahrhunderts. Das klare Aussehen der Stahlmöbel, die als Meilenstein der Designgeschichte gelten, war Ausdruck einer neuen Alltagskultur und Architektur, die „Neue Sachlichkeit“ genannt wurde. Thonet war zu dieser Zeit nicht nur Marktführer für Bugholzmöbel, sondern konnte sich auch als Nummer 1 in der Stahlmöbelindustrie durchsetzen. Das Werk dafür befand sich in Frankenberg/Eder.

Die Zeit des Nationalsozialismus zählt zu den dunklen Seiten der erfolgreichen Thonet Geschichte. Der jüdische Kaufmann Leopold Pilzer musste in die USA emigrieren. Alle Werke in den osteuropäischen Staaten gingen durch Enteignung verloren und auch die Wiener Verkaufsniederlassung am Stephansplatz wurde zerstört. Thonet war zerschlagen und stand vor dem Ruin. In den Jahren 1945 bis 1953 baute Georg Thonet, Urenkel des Firmengründers Michael Thonet, das völlig zerstörte Werk in Frankenberg wieder auf.

Design-Kooperationen

In den letzten Jahrzehnten seit der Nachkriegszeit arbeitete Thonet daran, die Klassiker weiter zu verbessern und kooperierte mit renommierten Designern wie Egon Eiermann, Verner Panton, Eddie Harlis, Hanno von Gustedt, Rudolf Glatzel, Pierre Paulin, Gerd Lange, Hartmut Lohmeyer, Ulrich Böhme und Wulf Schneider, Alfredo Häberli, Christophe Marchand, Lord Norman Foster, Delphin Design, Glen Oliver Löw, James Irvine, Piero Lissoni, Stefan Diez, Lievore Altherr Molina, Lepper Schmidt Sommerlade, Hadi Teherani, Läufer + Keichel und vielen mehr. Die Liste der Designer ist lang und hochkarätig.

In Frankenberg, dem 1889 erbauten und damit jüngsten Werk von Thonet, werden bis heute innovative Produkte entwickelt, die stets auf Langlebigkeit bedacht sind und durch Materialqualität und eine zeitlose Formensprache überzeugen. Im Werk der heutigen Thonet GmbH verfügt man über modernste Produktionstechnologie ebenso wie spezifisches Know-how, das in über zwei Jahrhunderten Firmengeschichte gesammelt wurde.

Internetseite von Thonet


Designer