Neues von Vitra auf der Mailänder Möbelmesse

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 27.04.2012

Vitra zeigte auf der diesjährigen Mailänder Möbelmesse „Salone Internazionale del Mobile“ neue Produkte aus der Zusammenarbeit mit Antonio Citterio, Hella Jongerius, Jasper Morrison, Ronan & Erwan Bouroullec und G-Star.

Antonio Citterio präsentiert mit dem Grand Repos einen Sessel, der das Know-How der Büro-Sitztechnologie mit dem Komfort eines Loungemöbels verbindet. Dank seines biomechanischen Ablaufs passt sich der drehbare Lounge-Sessel an jede Körperposition an. Ergonomie, Bewegung und Ruhe werden im Grand Repos zu einer Einheit, die Erholung garantiert.

Genauso bequem ist auch das Suita-Sofa des 1950 geborenen Italieners. Antonio Citterio hat erstmals ein Sofa für Vitra entworfen, das mit seinen klassischen Proportionen zeitlos elegant ist und in nahezu jedes Ambiente passt.

Die Corniches von Ronan & Erwan Bouroullec sind sozusagen das Gegenstück zu den neuen Sitzmöbeln: Wie kleine Felsvorsprünge in der Natur schaffen die Corniches von Ronan und Erwan Bouroullec kleine Abstellflächen. Die einzelnen, punktuellen Vorsprünge wirken natürlich, als ob sie einer Felswand entspringen. Corniches sind eine neue Art, die Wand als Teil des Wohnens zu nutzen.

Corniches

Auch Hella Jongerius präsentiert mit dem Maharam Polder ein neues Sofa von Vitra. Die Niederländerin hat ein Möbelstück geschaffen, bei dem sich warme und erdige Farbtöne zwischen der flachen Rückenlehne und der Sitzfläche erstrecken. Botanische Muster und verschiedene Strukturen heben die sechs verwendeten Stoffe hervor. Zusammen mit dem Vitra Bovist in passenden Farben und dem zusätzlichen Kissen von Hella Jongerius ergibt sich ein spannendes Patchwork-Design.

Der neue HAL von Vitra ist dagegen eine reduziertere Erscheinung: Jasper Morrison hat bereits 2010 den klassischen Schalenstuhl neu interpretiert. Auf der Mailänder Möbelmesse bekommt die aus mittlerweile zehn Varianten bestehende Stuhlfamilie Zuwachs: Der HAL Ply kommt mit einer Sitzschale aus Formschichtholz in Nussbaum oder in heller oder dunkler Eiche. Damit erweitert sich die Palette an Kombinationsmöglichkeiten markant.

HAL

G-Star und Cathérine Prouvé zeigen mit der Neuinterpretation des Fauteuil de Salon von Jean Prouvé einen Sessel, der ebenso wie der HAL Stuhl mit einer sehr klaren Designsprache auskommt. Der Fauteuil de Salon kombiniert einfache Flächen zu einem architektonischen Ganzen mit bequemer Sitzfläche und Lehne. Wiederentdeckt in den Archiven des französischen Konstrukteurs, wurde der Sessel in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Modelabel und der Tochter des Designers farblich der heutigen Zeit angepasst.

Last but not least vom Vitra-Stand der Salone Internazionale del Mobile und ebenso ein Entwurf der auf Jean Prouvé zurückgeht: Auch hier hat das Modelabel G-Star einen Klassiker neu interpretiert. Der Compas Direction von Vitra ist ein gutes Beispiel dafür, wie grazil die den reinen Konstruktionsbedürfnissen folgende gestalterische Sprache Jean Prouvés anmuten kann. Mit seinen kompakten Abmessungen eignet sich der Tisch ideal für das zeitgemäße, papierarme Home Office.

weitere Informationen:
www.vitra.com


Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Filter