Ecodesign

Eco Design Broom Emeco Stuhl
Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Zur Produktauswahl

Die Welt des Designs ist im Wandel. Globale Themen wie Ressourcenknappheit, Klimaveränderungen und soziale Ungleichheit beherrschen den öffentlichen Diskurs und prägen zunehmend unser Umfeld, zu denen auch die Dinge gehören, die uns alltäglich umgeben.

Längst geht auch die Arbeit von Herstellerunternehmen, Produkt- und Industriedesigner über die reine Fertigung bzw. Formgebung von Massengütern hinaus. Nachhaltige Entwürfe sind gefragt: Bei der Produktion sollen möglichst umweltschonende und nachwachsende Materialien zum Einsatz kommen und die Produktionsbedingungen sollen sozial gerecht sein. Darüber hinaus gilt es neue Absatzmärkte zu erschließen und Aufmerksamkeit zu erlangen - in einer von den Medien bestimmten Welt, in der Aktualität und kurzlebige Modetrends meist mehr zählen als Werte und Inhalte.

nanimarquina - natural collectionBereits während des Designentwurfs eines neuen Produktes wird festgelegt, was später überflüssigen Kitsch von wirklich innovativen und bedeutenden Objekten trennt. Gutes Produktdesign definiert sich seit jeher über Kriterien wie Beständigkeit, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit oder Recycle- bzw. Wiederverwendbarkeit. Mehr denn je spielen wirtschaftliche Sinnhaftigkeit, soziale Verträglichkeit und ökologische Notwendigkeit eine Rolle - Faktoren die sich in dem Begriff „Ecodesign“ zusammenfassen lassen.

Als Entwicklungsziele bzw. Prinzipien für das Ecodesign sind zu nennen:
• materialeffizientes Design
• materialgerechtes Design
• energieeffizientes Design
• schadstoffarmes, abfallvermeidendes Design
• langlebiges, reparaturfreudiges und zeitbeständiges Design
• recyclinggerechtes, entsorgungsgerechtes und logistikfreundliches Design
(Quelle: Wikipedia)

Langlebiges Design

Bekannte Herstellerfirmen gehen mit gutem Beispiel voran: Exemplarisch sind zum Beispiel viele Produkte des Unternehmens Vitra. Durch das zeitlose und innovative Design der Möbel ist nicht nur eine ästhetische und funktionelle Langlebigkeit garantiert - Schreibtischstühle wie der MedaPal verfügen zudem über das Greenguard-Zertifikat, das Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ und sind zu 94% bzw. zu 92% recycelbar.

Nachhaltige Holzwirtschaft

Weitere Positivbeispiel in Sachen Ecodesign stammen auch von kleinen Manufakturen, wie dem indonesischen Unternehmen Magno. Der Designer Singgih Susilo Kartono produziert mit seinem Unternehmen Magno hölzerne Radios in 16-stündiger Handarbeit. Sein Betrieb sichert das Einkommen vieler Familien in seinem Heimatdorf Temanggung (Mittel-Java) und gibt den jungen Mitarbeitern eine berufliche Perspektive unter fairen sozialen Bedingungen. Daneben entstand auf dem Gelände der Magno-Werkstatt eine eigene Baumschule, welche das gesamte Dorf mit Jungpflanzen versorgt. Die langfristig orientierte ökologische Sensibilisierung der lokalen Bevölkerung ist ein besonderes Anliegen von Singgih Kartono. Für die Produktion wird zudem ausschließlich auf Plantagenholz zurückgegriffen.

Upcycling

Umweltbewusst und innovativ sind aber auch neue Materialien mit denen bspw. Unternehmen wie Muuto, Hay oder emeco experimentieren. Die Firmen führen z.B. Produkte aus sogenanntem PET-Filz in ihrem Sortiment. Bekannt ist PET (Polyethylenterephthalat) vor allem durch die PET-Flasche, aus eben der auch der Rohstoff für die filzartigen Produkte gefertigt wird. Emeco - 111 Navy Coca-Cola Stuhl Vom Aufbwahrungskorb bis hin zum Stuhl gibt es nur wenig, was sich nicht aus recycelten Coca-Cola- und Wasserflaschen herstellen ließe. Aber auch andere Verbundwerkstoffe, wie Keramik-Kunststoff-Gemische oder Holz-Kunststoff –Verbundwerkstoffe (Wood Plastic Composite, WPC) sind voll im Trend.

Natürliche Ressourcen

Andere Firmen setzen auf nachwachsende Rohstoffe wie bspw. Naturfilz. Das Sortiment des deutschen Unternehmens Hey-Sign besteht zum Beispiel einzig aus Naturfilz-Produkten (aus 100% reiner Schurwolle) aus denen vom Kissenbezug
bis zum Teppich viele Textilprodukte gefertigt sind. Die Vorteile: Filz ist luftdurchlässig, hautfreundlich, elastisch, wärmeisolierend und durch seinen natürlichen Fettgehalt schmutzabweisend. Somit bieten reine Naturprodukte gegenüber ihren synthetisch erzeugten Pendants oftmals mehr Vorteile, bei besserer Umweltverträglichkeit.

Viele Designer, Produzenten und Herstellerbetriebe haben die Vorteile des Ecodesigns erkannt und haben die Produktentwicklung, sowie den gesamten Produktlebenszyklus auf entsprechende soziale, wirtschaftliche, technische und rechtliche Rahmenbedingungen abgestimmt. Vorbei die Zeiten der Obsoleszenz, es lebe die Langlebigkeit!

Auch bei Connox liegt uns nicht nur die soziale Verantwortung am Herzen, sondern auch unsere Umwelt. Wir richten unsere Unternehmenspolitik deshalb nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit aus. Erfahren Sie hier mehr über unser ökologisches Selbstverständnis.

Alle Beiträge der Kategorie Designwissen
Filter
< 1/3 >
Sortieren: Beliebtheit  
Hersteller  
Hauptkategorie  
Angebot



Artikel pro Seite: 12 24 Alle

Zugehörige Marken



Mehr entdecken