Artek - abc collection

Filter
< 1/3 >
Sortieren: Beliebtheit  
Hauptkategorie  



Artikel pro Seite: 12 24 Alle

Klein und bedeutungsvoll

Artek präsentierte im September 2012 die ersten Objekte seiner abc Collection auf der Maison&Objet in Paris. Die abc Collection besteht aus kleinen Objekten, die sich ganz selbstverständlich in die Artek Möbelkollektion einfügen. Der Titel „abc Collection“ bezieht sich auf das Lebensalphabet: Die Produkte kümmern sich um die kleinen Bedürfnisse des Alltags, gefallen dem Auge und bereiten täglich aufs Neue Freude. Die Objekte in der abc Collection sind funktionell, wunderschön und passen in jede Umgebung. Die Kollektion besteht aus unerwarteten, unterschiedlichen und einzigartigen Objekten als Hommage an Kleinserien in Kunst und Handwerk.

Das Prunkstück im Rahmen der Einführung der Artek abc Collection ist das Siena Muster, das 1954 von Alvar Aalto entworfen wurde. Aalto entwarf dieses Muster ursprünglich für Textilien. Seine Idee war, dass es sich zu verschiedenen Zwecken verwenden ließ und tatsächlich trat Elissa Aalto einmal in einem Kleid aus Siena Stoff auf. Das architektonisch und leicht anmutende Muster Siena wurde zum ersten Mal in Vorhängen, weichen Decken, Küchentüchern sowie in Deckeln und Untersetzern verarbeitet. Die Siena Palette besteht mittlerweile aus rund 20 kleinen Produkten.

Den Schatz der abc Collection bilden die von Tapio Wirkkala entworfenen Produkte. Die Premiere der Sammlung beinhaltet zwei Stücke von Wirkkala, beide aus Stahl: die TW Servierschüssel (1953-1954) und der TW Modulare Kerzenleuchter (1970). Beide Produkte sind Wiederauflagen von aus Silber und Bronze durch das finnische Unternehmen Kultakeskus gestalteten Objekten. Sie wurden ursprünglich nur auf Bestellung hergestellt und von Hand gefertigt. Die TW Servierschüssel ist eine beeindruckende, abstrakt geformte Schüssel, die in verschiedene Fächer aufgeteilt ist. Als solche ist sie für den Alltag sowie für festliche Anlässe perfekt geeignet. Die Schüssel wurde täglich bei Tapio Wirkkala und Rut Bryk zuhause benutzt. Sie ist ein schönes Detail für den Alltag und Wirkkala bewahrte seine Pfeife darin auf, während der Rest seiner Familie sie sich für die Essenszubereitung auslieh. Der TW Modulare Kerzenleuchter wurden direkt nach seiner Fertigstellung ebenfalls bei Wirkkala und Bryk zuhause eingesetzt. Unter den von ihrem Mann entworfenen Produkten war der Kerzenleuchter eines der Lieblingsdinge von Rut Bryk. Genau wie die Schüssel kam der Kerzenleuchter jeden Tag zur Verwendung. Wie der Name schon andeutet, besteht der Modulare Kerzenleuchter aus einer Reihe von separaten Modulen, die miteinander durch Ringe verbunden sind. Die Kerzenleuchter können in einer schlangenförmigen Reihung leicht zwischen Geschirr arrangiert werden oder fungieren als kleine Armleuchter zwischen gerahmten Bildern. In den vier Wänden von Wirkkala und Bryk kam der modulare Kerzenleuchter spielerisch und auf vielfältige Weise zum Einsatz.

Inspirierendes Italien

Zurück zu Siena. Obwohl der Name von Aaltos Siena Muster aus Italien stammt, ist es nicht bekannt, wo und warum genau er das Muster nach der Stadt benannte, die er so bewunderte. Was gewiss ist: Aalto hatte eine ganz spezielle Zuneigung zu Italien. Seine Hochzeitsreise mit Aino Aalto im Jahre 1924 war das erste Mal, dass er dorthin reiste. Das Land hinterließ einen bleibenden Eindruck auf Aalto. Im Laufe seines Lebens kehrte er oft nach Italien zurück, wo er wichtige Kontakte machte und an architektonischen Wettbewerben und Projekten teilnahm. Er verbrachte seine Ferien, wenn auch nur kurze, dort und lernte Freunde fürs Leben kennen. Aalto wurde von Italien stets aufs Neue inspiriert. „Ich denke immer an eine Reise nach Italien; es kann eine Reise aus der Vergangenheit sein, die in meinem Gedächtnis weiter lebt, oder eine Reise, die ich jetzt mache, oder eine Reise, die sich noch in der Planung befindet. Aber so eine Reise ist auf jeden Fall die Sine Qua Non (unerlässliche Voraussetzung) meiner architektonischen Arbeit.“

Berührbare Schönheit

Tapio Wirkkala ist einer der größten Meister des skandinavischen Designs. Sein Stil ist bis heute einzigartig. Wirkkala entwarf mehrere kleine Gebrauchsgegenstände – aber sehr wenige davon sind heute erhältlich. Artek wird nach und nach einige dieser Schätze in Produktion geben. Wirkkala war ein Pionier des modernen Silber- und Metalldesigns. Nach Glas besteht der zweitgrößte Teil von Wirkkalas Portfolio aus Metall. Er entwarf in den späten 1940ern seine ersten Silberstücke und in den 1950ern wechselte er zu Serienherstellung und anderen Metallen. Seine produktive Zusammenarbeit mit Kultakeskus begann mit der Wende der 1950er. Wirkkala arbeitete sehr eng mit Silberschmieden, indem er ihnen neue Entwürfe oder dreidimensionale Modelle brachte. Er verbrachte oft Stunden und sogar Tage mit den Meistern der Werkstätten, um das jeweilige Material und sein Potenzial kennenzulernen. Im Laufe der Jahre skizzierte Wirkkala mehr als 600 Entwürfe für Kultakeskus. Die sorgfältig bedachten Details, zufällig und geplant, sind Merkmale der Wirkkala Designs, die das Gespür für Handwerkskunst vermitteln. Wirkkala ließ sich von der Geometrie, der Kunstgeschichte und der Natur inspirieren, und diese Quellen sind eindeutig in den Kurven, Texturen, Dimensionen und Materialien seiner Arbeit zu erkennen. Er interessierte sich besonders für die Bewegung des Lichts in der Natur. Wirkkalas Silberobjekte feierten ihren großen Erfolg auf der Mailänder Triennale von 1954. Vier Jahre später verzeichnete er seinen Durchbruch auch in Finnland, als Kultakeskus sein 40-jähriges Bestehen feierte und eine von Wirkkala gestaltete Ausstellung im Kaufhaus Stockmann gezeigt wurde.


Designer