Alvar Aalto: So lebte und arbeitete der Designer

Alvar Aalto - Zu Gast in Helsinki bei Artek

Alvar Aalto zählt zu den einflussreichsten Architekten und Designern des 20. Jahrhunderts. Mit seinen organischen Konzeptionen – die sich nicht nur in den von ihm entworfenen Wohnaccessoires, wie der Savoy Vase, sondern auch in einer Vielzahl seiner Möbel und Bauten, wie dem Paimio Sanatorium, wiederfinden – gelang Aalto zu Weltruhm. Wir haben uns selbst ein Bild vom Leben und Schaffen des 1976 verstorbenen Ausnahmetalents gemacht und uns in Finnland auf die Spuren von Alvar Aalto begeben.

Homestory Alvar Aalto 14

Vor einigen Monaten wurden meine Kollegin Sabrina und ich von Artek nach Helsinki eingeladen. Neben einmaligen Einblicken in die Produktion, hatten wir Gelegenheit, das berühmte Aalto House – das ehemalige Wohnhaus der Familie Aalto – im Stadtteil Munkkiniemi sowie das Aalto Studio – das Atelier des Designers – zu besuchen. Wir zeigen Ihnen unsere persönlichen Highlights.

Das Aalto House – japanisches Design trifft skandinavische Gemütlichkeit

Schon auf dem Weg zum Aalto House beeindrucken die vielen spektakulären, einzigartigen Gebäude in dem vornehmen, vorstadtähnlichen Stadtteil Helsinkis. Angekommen an dem Wohnhaus von Alvar Aalto, stehen wir vor einem funktionalistischen, schlichten Kastenbau. Ein weißes Gemäuer mit nur einem schmalen Fenster und der Eingangstür. Geht man um die Fassade herum, wird das Gebäude dann immer eindrucksvoller.

Homestory Alvar Aalto 9

Denn nach hinten eröffnet sich ein großer, wild bewachsener Garten. Die obere Etage ist aus Holz gefertigt und steht auf zwei Stützpfeilern, wodurch unten eine überdachte Terrasse und oben eine weitläufige Loggia entstehen. Zwei große, für Finnland eher untypische Fensterfronten, bestimmen das Bild der Fassade und lassen in das Wohnhaus blicken. Das Prinzip: Zur Nordseite – zur Straße hin – bleibt das Haus relativ verschlossen. Zum Garten hinaus – zur Südseite – öffnet es sich und lässt jede Menge Sonne herein. Wohn- und Außenbereich verschmelzen hier förmlich und kreieren eine einmalige Weite.

Homestory Alvar Aalto 5

Alvar Aalto arbeitete bereits zehn Jahre als Architekt, bevor es ihm in der Innenstadt von Helsinki zu eng wurde und er 1937 das Haus für sich und seine Familie etwas außerhalb vom Stadtkern baute. Er wollte Wohnen und Arbeiten perfekt kombinieren und wünschte sich für seine Kinder ein Zuhause in der Natur. Alles war dabei bis ins kleinste Detail durchgeplant.

Betritt man das Haus, gelangt man durch einen kleinen Vorraum in den offenen Arbeitsbereich. Viel Tageslicht, große Tische, eine einladende Bibliothek weiter oben, der weite Blick in den Garten und eine offene Struktur sorgten für ideale Arbeitsbedingungen.

Homestory Alvar Aalto 6

Nicht nur durch eine abnehmbare Stufe, sondern auch stilistisch strikt voneinander getrennt, gelangt man in den privaten Wohnbereich der Familie. Das einfallende Sonnenlicht sorgt für eine gemütliche, intime Stimmung. Hier wird – zum Beispiel durch die Vorhänge und großen Schwingtüren – der japanische Einfluss deutlich, zu dem Alvar Aalto durch seine Freundschaft mit einem japanischen Botschafter inspiriert wurde.

Homestory Alvar Aalto 3

Welche Rolle seine erste Frau Aino Aalto bei der Gestaltung des Hauses und generell in der Architektur Alvars spielte, ist umstritten. Nach ihrem Tod heiratete er Elissa. Doch Ainos Schrank sowie ein großes Portrait von ihr auf dem Flügel blieben bestehen.

Homestory Alvar Aalto 7

Oben in der ersten Etage wird es dann noch gemütlicher und privater. Ein großer, zentraler Raum mit Sofa, Sesseln und Kamin lädt die ganze Familie zum Verweilen ein und führt in die zum Sonnenaufgang gerichteten Schlafzimmer. Typisch für die Bauweise von Aalto: runde Türgriffe, an denen die Ärmel nicht hängenbleiben, sowie konkav geformte Dachfenster, die das Sonnenlicht reflektieren.

Das Aalto Studio – so arbeitete Alvar Aalto

Unweit von seinem Wohnhaus liegt das Atelier von Aalto, in dem noch heute Architekten und Designer arbeiten. Das Studio wurde erst 1955 fertiggestellt und zählt damit zu den späteren seiner Bauten. Gemeinsam mit zwanzig Architekten arbeitete Aalto hier nach dem Zweiten Weltkrieg am Wiederaufbau Helsinkis.

Mit jedem Raum wird das Atelier eindrucksvoller. Von der recht bescheidenen Kantine im Erdgeschoss aus geht es eine Treppe rauf in einen – für die 50er Jahre völlig neuartigen – Open Workspace. Hier wurden die Fenster so gebaut, dass Licht von der Südseite einfällt und an den weißen, runden Außenmauern reflektiert wird, sodass es stets hell genug zum Arbeiten ist.

Artek Hocker 60, BirkenfurnierUnsere Empfehlung für Sie:ArtekJetzt ansehen!

Der Konferenzraum des Ateliers ist der einzige Raum mit Fenstern zur Straße. Diese sind abgedunkelt – das Gebäude kehrt der Straße den Rücken zu. Tageslicht wird durch Leuchten imitiert, die eine ganz private Atmosphäre schaffen. Weiter den Flur entlang kommt man zu einem großen Raum – Aaltos Büro – mit hohen Decken, dessen breite Fensterfront Einblick auf das Amphitheater im Innenhof gewährt. Das Amphitheater galt als soziales Zentrum, in dem man zusammenkam, um gemeinsam Projekt-Filme und Bilder auf der Außenwand des Gebäudes anzusehen. Bei schlechten Wetterverhältnissen ging das dann auch im Innern des Gebäudes.

Alvar Aalto - Zu Gast in Helsinki bei Artek 5

Vom Balkon aus hatte Aalto einen guten Blick auf seine Modelle und konnte neue Lampenentwürfe testen. Wie in seinem Wohnhaus sorgt auch hier ein konkaves Dachfenster, dass Aalto auch als „Auge Gottes" bezeichnete, für ausreichend Tageslichteinfall.

Wohnen wie Alvar Aalto

Ihnen gefällt Aaltos Wohnstil? Viele seiner Entwürfe finden Sie bei uns im Shop – so können Sie sich einrichten wie der legendäre Designer. Wir wünschen Ihnen dabei viel Freude.

Artek - Siena Kissenbezug, weiß/ schwarz
Artek - A 330S Golden Bell Pendelleuchte, messing
Artek Hocker 60, Birkenfurnier
Artek - Pendelleuchte A 110 Handgranate
Artek - Zebra Kissenbezug, gewebte Wolle, 50 x 50 cm, schwarz / weiß
Artek - Bank 153 A, Birke
Artek - A 333 Hängeleuchte, weiß mit Messingring
 
 


Lesenswert? Empfehlen Sie uns! Facebook   Instagram   Pinterest


Beitrag vom 10.10.2018, von Isabelle Diekmann

Alle Beiträge der Kategorie Behind the Scenes

Weitere Ideen für Ihr Zuhause


Filter 
Farben  
Hersteller  
Hauptkategorie  
Angebot
Sortieren: Beliebtheit  


Ähnliche Beiträge