Homestory: Skandinavisch wohnen in Schwarz-Weiß

So gemütlich wohnt Art Director Alexander Paar

Alexander Paar - Porträt

Art Director Alexander Paar liebt es in seinem Zuhause in Bielefeld skandinavisch-minimalistisch. Vor allem Schwarz und Weiß geben hierbei den Ton an. Wer bei dem beliebten Einrichtungsstil aber nicht aufpasst, bei dem wirkt es schnell steril und clean. Im Interview verrät uns Alexander, mit welchen einfachen Tricks er seiner 4-Zimmer-Altbauwohnung dennoch Gemütlichkeit verleiht.

Wie und wo wohnst du?

Ich wohne in einer 4-Zimmer-Altbau-Wohnung aus der Gründerzeit im westlichen Teil von Bielefeld. Als Single ist solch eine Wohnung natürlich zu groß, aber es passte einfach alles.

Homestory: Alexander Paar

Artek Hocker 60, schwarz lackiert
JWDA Pendelleuchte von Menu in Stahl gebürstet
Der Umbra - Hub Spiegel Ø 91.4 cm in schwarz
Wooden Hand in klein von Hay
by Lassen - Kubus Bowl, mini, schwarz
 
 

Du hast ganz offensichtlich ein Händchen für gutes Design. Woher kommt deine Interior-Leidenschaft?

Die habe ich wohl von meiner Mama. Von klein auf habe ich es kennengelernt, von schönen Dingen und Dekoration umgeben zu sein. Als Student habe ich dies in WG-Zimmern und später in meiner ersten eigenen Wohnung fortgeführt. Zudem spielt hier meine Profession eine große Rolle.

Dann arbeitest du in diesem Bereich?

Als studierter Modejournalist habe ich einfach ein Faible für Design. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Mode oder Interior handelt. Design bleibt Design. Deshalb fühle ich mich auch beruflich in den Bereichen Mode, Lifestyle und Home and Living wohl.

Homestory: Alexander Paar

Menu - Franklin Kronleuchter in schwarz
Hay Loop Stand Tisch, 160, weiß
Vitra - Wire Chair DKW, Ahorn gelblich - Front
Kubus 4 von by Lassen in Schwarz
Mongolisches Lammfell von Bloomingville in weiß
Gubi - Gräshoppa Stehleuchte GM1, schwarz (jet black)
Frame Bilderrahmen A3 von Moebe in Eiche
Eames Plastic Armchair DAR von Vitra in verchromt / weiß
 
 

Du wohnst skandinavisch-minimalistisch. Was gefällt dir an dem Einrichtungsstil so gut? Und: Spiegelt dieser auch deinen Charakter wider?

Mein Stil ist klassisch-modern. Mit der Liebe zum Skandinavischen Design, minimalistischen Möbeln und zu den Farben Weiß und Schwarz. Denn für mich ist das Simple am schönsten. Wenn man täglich mit wechselnden Moden zu tun hat, braucht man zu Hause einen Ruhepol, quasi optische Ruhe.

Also darf bei dir auch nichts herumliegen?
Nein. Freunde bezeichnen mich deshalb als sehr „aufgeräumt“. Dies meint aber nicht, dass es bei mir nicht auch mal chaotisch sein darf – eben nur nicht zu Hause, wo ich vom beruflichen Alltag Ruhe finde.

Homestory: Alexander Paar

Es heißt: Mit Einrichten ist man nie wirklich fertig. Dekorierst du oft um?

Eine neue Wohnung einzurichten ist ein Prozess. Es gibt nichts Schlimmeres als eine Wohnung, die von Anfang an komplett eingerichtet ist und in der selbst die Coffee-Table-Books vom Interior-Designer ausgewählt wurden. Das Spannende am Einrichten ist doch das Ausprobieren und Neuarrangieren.

Homestory: Alexander Paar

Tray Table 60 x 60 cm von Hay in Schwarz
265 Wandleuchte von Flos in schwarz
Eames Occasional Table LTR von Vitra in HPL Weiß / Chrom
Hay - Kissen Dot 45 x 60 cm Surface in Hellgrau 120
Eames Plastic Armchair RAR von Vitra in Ahorn gelblich / Chrom / weiß
Kerzenhalter, 3er-Set von Stoff Nagel in Chrom
 
 

Bei mir gibt es zwar keine saisonale Deko an Weihnachten oder Ostern, aber gerade kleinere Accessoires und Lampen finden immer wieder einen neuen Platz bei mir. Selbst durch das Drehen der Tischplatte des Hay Tray Tables ist bei mir im Wohnzimmer ein neuer Look entstanden.

Welches ist dein Lieblingsprodukt aus unserem Sortiment und warum?

Der Saarinen Tulip Esstisch mit heller Marmorplatte von Knoll. Das organische Design des Tisches ist zeitlos elegant und durch die ovale Form findet bei Festen einfach die beste Kommunikation statt.

Wann und wo bist du zum ersten Mal auf Connox aufmerksam geworden?

Vor rund zehn Jahren als Student, als ich eine neue Schreibtisch-Lampe gesucht habe. In der Wohnung wohne ich zwar schon lange nicht mehr. Die Tischleuchte von Gubi begleitet mich allerdings seit diesem Zeitpunkt und steht mittlerweile im Schlafzimmer auf dem Nachtspind.

Homestory: Alexander Paar

Welches Designstück in deinem Zuhause würdest du nie mehr hergeben?

Auf jeden Fall meine Lampen, denn diese sind für mich wie Accessoires an einem Mode-Look. Sie sind auf den ersten Blick nicht ganz essentiell, machen aber das gewisse Etwas aus. Dabei sollte man Wert auf gute Qualität legen. Man lebt ja auch täglich mit diesen Dingen und sollte lange Freude damit haben.

Homestory: Alexander Paar

Gubi - Bestlite BL2 Tischleuchte, schwarz (UK)
Lineare Poster schwarz von Atelier CPH
Bertoia Diamond Outdoor-Sessel von Knoll in Weiß
Block Beistellwagen von Normann Copenhagen in Esche / weiß
 
 

Bei dir ist Raum für Raum perfekt aufeinander abgestimmt – hast du Tipps für ein harmonisches Gesamtbild?

Zum einen ist das richtige Farbkonzept essentiell. Hier am besten auf drei, maximal vier Farben aus einer Farbfamilie beschränken. Bei mir sind dies Grau, Schwarz, Weiß und helles Holz. Dadurch schafft man allein durch die Farbigkeit eine gewisse Ruhe.

Zum anderen empfehle ich jedem, jedes Stück, das man zu Hause hat, zu hinterfragen. Passt dieses Accessoire in meinen gewünschten Look? Ist es nur ein Staubfänger oder hat es einen Nutzen? Gerade das Buch „Magic Cleaning“ von Marie Kondo hilft einem dabei, sich von unnützen Dingen zu trennen.

Homestory: Alexander Paar

Du hast viele Bilder. Was für Motive findet man dort und wonach gehst du bei der Kombination?

Meine Bilder wähle ich vor allem unter dem Gesichtspunkt der Farbigkeit aus. Sie sind fast alle auf die Farben Schwarz und Weiß begrenzt. Diese Reduktion schafft Ruhe, sodass eine Bilderhängung von klassischen Schwarz-Weiß-Mode-Fotografien neben Architekturaufnahmen und zeitgenössischen Lineart bestens funktioniert.

Kerzenhalter, 3er-Set von Stoff Nagel in ChromUnsere Empfehlung für Sie:Stoff NagelJetzt ansehen!

Welche Grundvoraussetzungen müssen geschaffen sein, damit du dich in deinem Zuhause wohlfühlst?

Für mich ist es ein Ort, an dem ich abschalten kann. Dies schaffe ich mit Dingen, zu denen ich eine Geschichte habe. Dies kann eine Decke, ein Accessoire von einer Reise sein oder Bilder, die ich mit Freunden verbinde. Behaglichkeit spielt zudem eine große Rolle. Dies schaffe ich mit Textilien wie Samt, Fell und Alpakawolle sowie Materialien wie Holz, Marmor und Metall.

Homestory: Alexander Paar

J77 Chair von Hay in schwarz
Tivoli Audio - Model One, silber / schwarz
&Tradition - FlowerPot Pendelleuchte VP1, schwarz matt
Neu Table Ø 70 cm von Hay in Charcoal
 
 

Wie lautet deine Gemütlichkeitsformel?

Ein textiles Vorzeigestück pro Raum. Reduzierte und klar eingerichtete Räume können schnell kühl wirken. Ein Stilbruch durch Textilien in einem anderen Look schafft Lebendigkeit. Wer vermutet denn schon ein klassisches Kuhfell in einer Skandi-Küche oder einem minimalistisch eingerichteten Wohnzimmer? Aber auch das Licht sorgt für Gemütlichkeit: einerseits durch das Tageslicht, andererseits durch die Tisch- und Bodenleuchten, deren Licht schmeichelnder als das von der Decke ist.

Homestory: Alexander Paar

Wenn du dich entscheiden müsstest: Nie wieder neue Kleidung oder nie wieder neue Interior-Gegenstände kaufen?

Ich bin ein großer Fan von modernen Klassikern in der Mode, als auch im Interior. Ich empfehle jedem: Investiert in schöne, qualitative Basics und in zeitlose Möbel-Klassiker in gedeckten Tönen. Diese sind langlebig und man hat lange Freude daran. Ich finde es wichtig, dass man Dinge bewusst auswählt und sich nicht mit Überflüssigem umgibt.

Wo lässt du dich am liebsten inspirieren?

Vor allem auf Reisen und den damit verbundenen Entdeckungstouren durch Shops, Restaurants, Bars und Hotels. Gerade neue Interiorkonzepte in der Gastronomie finde ich sehr spannend. Denn hier wird meistens und vor allem viel mit Farb- und Textilvariationen gespielt.

Homestory: Alexander Paar

Welcher Wohntrend gefällt dir besonders gut und welchen würdest du niemals mitmachen?

Die Basis sollten für mich pur und clean sein. Da darf es auch mal etwas farbenfroher, wie im 1980er Jahre Memphis-Look sein. Gerade rohe Materialien wie Holz, Beton, Leder und Naturstein mit besonderem Charakter finde ich im aktuellen Wabi-Sabi-Look besonders gut. Hauptsache der Mix stimmt, so lange es kein Country-Style ist.

Herzlichen Dank für die coolen Einblicke und die hilfreichen Tipps!

Hier finden Sie Alexander auf Instagram.

Beitrag vom 23.07.2019, von Mandy Wulf

Alle Beiträge der Kategorie Homestorys

Ähnliche Beiträge

Weitere Themen