Myto mit Compasso d'Oro ausgezeichnet

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 28.07.2011

Alle drei Jahre wird der italienische Design-Preis Compasso d’Oro vergeben. Dementsprechend exklusiv ist die Auszeichnung und erlesen die Gewinnerliste. In diesem Jahr zählt auch der Freischwinger Myto zu den Gewinnern. Myto wurde vom italienischen Hersteller Plank in Zusammenarbeit mit dem deutschen Designer Konstantin Grcic und dem Unternehmen BASF entwickelt.

In ihrer Begründung der Entscheidung lobte die Jury des Compasso d’Oro den Mut, eine Designikone wie den klassischen Freischwinger auf solch innovative Art und Weise neu zu interpretieren. Erwähnt wurde außerdem die innovative Verwendung von Kunststoff.

Der Compasso d'Oro reiht sich in eine lange Liste von Preisen ein, die der Myto bereits gewonnen hat. Neben dem Compasse d’Oro wurde der Freischwinger unter anderem den interior innovation award, den Brit Insurance Design Award und den iF product design award ausgezeichnet und ist in den Sammlungen des New Yorker MoMA, des Londoner Design Museums und des Deutschen Museums in München zu sehen.

Während der Verleihung des Compasso d’Oro in Rom erhielten Plank und Konstantin Grcic außerdem eine “Honorable Mention” für Monza, einen Stuhl aus Holz mit Armlehnen aus Kunststoff.

Der Compasso d’Oro (Goldener Zirkel) ist eine Auszeichnung der italienischen ADI (Associazione per il Disegno Industriale) und wurde in diesem Jahr zum 22. Mal verliehen. Er ist der erste in Europa verliehene Design-Preis und geht auf eine Idee Gio Pontis aus dem Jahre 1954 zurück. Der Compasso d’Oro wird alle drei Jahre und nur an italienisches Design vergeben.


Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Filter