Ettore Sottsass


Filter

Ettore Sottsass

Der Designer Ettore Sottsass wurde am 14. September 1917 in Innsbruck geboren. Er verstarb im Jahr 2007 in Mailand. Während seiner Karriere als Architekt und Designer prägte er die Stilrichtung des "Anti-Designs" und wurde international bekannt.

Ettore Sottsass´ Karriere begann 1935 mit einem Studium der Architektur am Polytechnikum in Turin. Nach seinem Diplom-Abschluss und nachdem er 1957 Leiter von Poltronova geworde war, experimentierte er mit dem Materal Fiberglas und entwickelte daraus Möbel und Beleuchtungsgegenstände.

Im Jahr 1958 begann Sottsass die Zusammenarbeit mit Olivetti und sorgte zugleich mit seinen unkonventionellen Entwürfen für Aufsehen. Einer seiner bekanntesten Entwürfe ist die Schreibmaschine Olivetti Valentine aus dem Jahr 1968, die mittlerweile als Klassiker gilt und mit der er das Büro-Design in die Pop-Kultur einführte.

Sottsass´ Designs überzeugten die Fachwelt durch den spielerischen Ausdruck der Alltagskultur, versehen mit Ironie und Humor, und ihrer Opposition gegen den representativen Besitzcharakter der Gegenstände - Damit wurde er zu einem der führenden Vertreter des sogenannten "Anti-Designs".

1980 gründete Ettore Sottsass sein eigenes Unternehmen, die „Ettore Sottsass Associati“. Erfolgreich wurde außerdem die von ihm mitgegründete Memphis-Design-Gruppe, die, den postmodernen Ideen folgend, das Ende des "Internationalen Stils" verkündete.

Zu den Unternehmen, für die Sottsass während seiner Karriere arbeitete, zählen neben Olivetti auch bekannte Namen wie Alessi, Poltronova und Knoll International.

Im Rahmen des Projekts Busstops schuf Sottsass im Jahr 1994 außerdem die Busstation am Königsworther Platz in Hannover, für die er acht große gelbe Kreuze auf einem gesprenkelten platzierte und mit einem weißen Dach bedeckte. An der Aktion nahmen damals u.a. auch Frank Gehry und Alessandro Mendini teil.

Die Arbeiten von Ettore Sottsass sind weltweit bekannt und beliebt. Verschiedene Ausstellungen zu seinem Lebenswerk gab es u.a. auf der Biennale in Venedig, im Centre Pompidou in Paris und im Design Museum London.

Internetseite von Ettore Sottsass


Marken