A&W Designer des Jahres 2018 ist Marcel Wanders

Teilen
  •  Facebook
  •  Pinterest
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 22.01.2018, von Anja Beckmann

Faszinierend und raffiniert sind seine Designs, detailreich und humorvoll seine Verzierungen. Marcel Wanders ist ein einzigartiger Künstler und ein wahres Wunderkind des Designs. Von bereits Vorhandenem lässt er sich inspirieren und schafft daraus etwas ganz Neues, nie Dagewesenes. Damit erarbeitete er sich diesen Monat seinen verdienten Platz in der Riege der international renommierten Gestalter, die die Redaktion des Architektur-Magazins A&W jährlich ehrt.

A&W Designer des Jahres 2018: Marcel Wanders

Die Wahl des A&W Designer des Jahres stellt seit 1997 einen wichtigen Auftakt der Kölner Möbelmesse IMM dar. Mit Marcel Wanders hat sich die Redaktion des bekannten Architektur-Magazins für einen Mann mit großem Designtalent, Humor und einer großen Portion Durchsetzungsvermögen entschieden. Schaffte er es mit seinem ersten Sitzmöbel - dem Knotted Chair - innerhalb weniger Jahre in die größten Museen, stießen seine Verzierungen zunächst lange nicht auf die Begeisterung, die sie heute in Menschen auf der ganzen Welt wecken.

Cappellini - Knotted Chair Circus Kollektion von Alessi Holy Family Weihnachtsschmuck von Alessi

Wanders' holpriger Start

Wanders' Karriere startete schon in Kindertagen im Haushaltsgeschäft seiner Eltern, wo er mit ausrangierten Toastern und Mixern spielte und - wenn auch unbewusst - sein Wissen über Masse, Oberfläche und Schwerpunkte schulte. In Eindhoven, an der Uni für Industrial Design sollte seine Ausbildung starten. Gelangweilt von der Theorie und - aus Sicht der Dozenten - unbelehrbar, verwies man ihn jedoch nach nicht mal einem Jahr von der Uni. Entgegen seiner Dozenten wusste Marcel Wanders jedoch, dass Design das ist, was er wollte - aber nicht theoretisch, sondern mit Fantasie und Spaß.

Humorvolle Designs erobern eine minimalistisch geprägte Welt

Heute beschäftigt Marcel Wanders 60 Mitarbeiter in seinem Studio im kleinen Städtchen Boxtel in Amsterdam. Er hatte nach vielen Umwegen ein Studium mit Schwerpunkt 3D-Design an der Arnheimer Kunsthochschule abgeschlossen. Den eigentlichen Umbruch aber brachte ihm ein Sessel. Sein Knotted Chair ist ein Stuhl, wie man ihn vorher noch nicht gesehen hat: ein Knotennetz mit vier Beinen und einer gewölbten Lehne. Die Technische Universität Delft suchte 1994 im Rahmen einer Aktion nach einem leichten und gleichzeitig stabilen Gewebe. Gemeinsam mit der Designinitiative Droog stellte sich Marcel Wanders dieser Herausforderung und schuf eine außergewöhnliche Rahmenstruktur - ein Hauch von Nichts, in dem es sich Sitzen lässt.

Moooi - Horse Lamp - Ambiente Moooi - Blow Away Vase Moooi - Egg Vase

Der Knotted Chair machte Marcel Wanders weltweit bekannt und verlieh ihm den Mut, sich mit einem eigenen Studio selbständig zu machen. Endlich konnte er nach Lust und Laune experimentieren. In einer Minimalismus-dominierten Welt erkämpfte er sich die Anerkennung für verspielte Designs. Wenige Jahres später brachte er gemeinsam mit anderen Freigeistern über sein Label Moooi ebendiese poetischen Designs auf den Markt: riesige LED-Leuchten, lebensgroße Pferde- oder Schweine-Figuren als Lampenträger oder Tisch und viele humorvolle Objekte mehr. Die A&W-Redaktion bezeichnet diese Designs als "Witz, der sich über das Lächeln hinaus nützlich macht". Längst zahlt sich Wanders' Mut auch kommerziell aus.

Designer des Jahres nominiert neues Nachwuchstalent

Auch dieses Jahr nominierte der Designer des Jahres ein Designtalent für die Auszeichnung „Kaldewei-Future-Award by AW“. Wanders entschied sich für den Holländer Rick Tegelaar. Der junge Designer schloss erst 2011 sein Studium am ArtEZ Arnhem product design department ab. Seither arbeitet er frei in Arnhem. Sein Faible: ungewöhnliche Materialien und neue Produktionstechniken. Wir dürfen gespannt sein, welche Designs, uns Rick Tegelaar in Zukunft noch schenken wird.

Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Ähnliche Beiträge