Connox Produkte in der ÖKO-TEST 1 | 2015

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 06.01.2015, von Markus Abraham

Bereits im September bestellte das Magazin ÖKO-TEST einige Produkte aus unserem Accessoires-Sortiment. Nach ausgiebigen Labortests sind die Ergebnisse nun in der Zeitschrift ÖKO-TEST 1 | 2015 unter der Überschrift "Testberichte - Aufbewahrungsaccessoires" erschienen. Was dabei herauskam überraschte zum Teil auch uns.

ÖKO TEST 1/2015 Cover"...endlich mal so richtig Ordnung schaffen." unter diesem Motto testete das Magazin ÖKO-TEST unterschiedliche Aufbewahrungsaccessoires auf Schadstoffe.

Unter anderem ließ das Magazin fast alle Produkte auf Phthalate und Ersatzweichmacher überprüfen, auch waren den Testern phosphororganische Verbindungen wichtig, die häufig nervengiftig wirken. Da die Geschmäcker verschieden sind, gab ÖKO TEST keine Bewertung zur Form und Funktion ab - nur Umweltfreundlichkeit und gesundheitliche Unbedenklichkeit zählten.

Mehrere Produkte mit Bestnote

Das Hay Archive Hill Storage erhielt die Bestnote "sehr gut": ÖKO TEST bescheinigt dem Kästchen eine saubere Verarbeitung und völlige Schadstofffreiheit. Das liegt natürlich nicht zuletzt daran, dass Hay die Aufbewahrungslösung aus unbehandeltem Eichenholz herstellt.

Auch die We Do Wood Scoreboard Garderobe erhielt die Bestnote. Die individuelle Garderobe ist aus schnell nachwachsendem Bambus aus nachhaltigem Anbau gefertigt - Auch bei diesem Naturprodukt fanden die Tester keinen Grund zur Beanstandung.

Das Koziol Utensilo Bottichelli M erhielt ebenfalls die Bestnote. Damit beweist der Korb aus Polypropylen, dass auch Kunststoff-Produkte gesundheitlich völlig unbedenklich sein können - denn die Maßstäbe von ÖKO TEST waren auch in diesem Test akribischer als die gesetzlichen Grenzwerte.

Ein weiterer "sehr guter" Kandidat ist der Muuto Restore Aufbewahrungskorb. Der, laut dem Hersteller Muuto, aus recycelten Plastikflaschen hergestellte PET-Filzkorb ist somit nicht nur schadstofffrei und unbedenklich, sondern trägt aufgrund des Materials sogar seinen Teil zur Reduzierung von Kunststoffabfällen bei.

Leider nicht mehr in unserem Sortiment aber ebenso im Gesamturteil für "sehr gut" befunden, wurde der Kleiderhaken The Beak vom dänischen Unternehmen Vilhelmine Design.

Beim Umbra Magnetter Schlüsselbrett konnten die Tester einige halogenorganische Verbindungen und Ersatzweichmacher entdecken - allerdings in einer so geringen Menge, dass das Testurteil noch "befriedigend" ausfällt.

Connox reagiert und nimmt "mangelhafte" Produkte aus dem Sortiment

Nur "mangelhaft" schnitt bei ÖKO TEST der XL Boom Saco Aufbewahrungskorb ab. Am Beispiel des Körbchens aus Korktextil wird klar, dass auch vermeintliche Naturmaterialien kein Garant für Schadstofffreiheit sind.

Aufgrund des Testergebnisses hat sich Connox entschlossen, den Saco aus dem Sortiment zu nehmen. Da der Hersteller als Material lediglich "Kork" angibt, war im Falle des Aufbewahrungskorbes Saco für uns nicht ersichtlich, dass umstrittene bzw. schädliche Stoffe enthalten sind.

Mit dem Test zu den Aufbewahrungsmöglichkeiten zeigt ÖKO TEST, dass genaueres Hinschauen beim Material angebracht ist: Kunststoffprodukte können unter Umständen weitaus unbedenklicher sein als vermeintliche Naturprodukte - wir nehmen uns den Test zu Herzen und werden künftig noch stärker auf die verwendeten Materialien und Inhaltsstoffe achten.

Weitere Informationen zum Test finden Sie auf der Homepage der Zeitschrift ÖKO TEST


Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Filter


Mehr entdecken