Herstellerbanner - Blunt - 16:6
Blunt Umbrellas

Blunt Umbrellas

Die Geschichte von Blunt Umbrellas beginnt 1999: Entwicklungsingenieur Greig Brebner spaziert während der Hauptverkehrszeit über einen Londoner Bürgersteig. Am dunklen Himmel sind die ersten Anzeichen von Regen zu sehen.

Filter


Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail

Blunt Umbrellas: Regenschirme, die extremen Bedingungen standhalten

Die Geschichte von Blunt Umbrellas beginnt 1999: Entwicklungsingenieur Greig Brebner spaziert während der Hauptverkehrszeit über einen Londoner Bürgersteig. Am dunklen Himmel sind die ersten Anzeichen von Regen zu sehen. Mit seinen 1,90 m kann der Neuseeländer über die Köpfe der meisten Menschen hinwegsehen.

Just in diesem Moment öffnet der Himmel seine Schleusen und plötzlich werden seine Augen bedroht von hunderten scharfen, spitzen Stangenenden von Regenschirmen, die vor seinen Augen hin und her schwingen. Eine heftige Windböe knickt den Regenschirm seines Vorgängers um und der Besitzer kann gerade noch verhindern, dass Greigs Auge ausgestochen wird.

Bis zu dem Moment, als Greig sich an seinen Küchentisch setzte und anfing, mit einer Klebepistole und einem alten Drachen zu tüfteln, war der Grundentwurf des Regenschirms seit 1928 noch nie geändert worden. Bis dorthin gab es Regenschirme in allen Farben und Größen. Manche haben Öffnungen in der Stoffbespannung, durch die der Wind nach außen wehen (und das Wasser hereinlaufen) kann. Andere Schirme haben eine besondere Form, um das Schirmdach vor starkem Wind zu schützen. Diese Regenschirme schützen den Besitzer jedoch nicht ausreichend vor Regen. Sie halten in der Regel nur so lange, bis ein kräftiger Wind weht und landen dann auf dem Müll. Schirme hingegen, die eine starke Windbelastung aushalten, halten ihren Besitzer nicht trocken.

Der Blunt Regenschirm: Regenschutz mit Konzept

Greig begann das Konzept „Schutz vor Regen mittels Stoff“ komplett neu zu entwickeln. Als ehrgeiziger Ingenieur wollte er etwas entwickeln, das die bestehenden Produkte haushoch übertreffen würde: einen Regenschirm, der perfekt unter extremen Bedingungen funktioniert, auch in Situationen, in denen alle anderen Schirme versagen.

Als Designer war es für ihn jedoch eine Grundbedingung, dass das Produkt dennoch elegant und stilvoll ist. Und vor allen Dingen wünschte er sich als großgewachsener Mann, dass seine Augen nicht mehr durch die gefährlichen Regenschirme gefährdet sein würden.

Wieder zu Hause konnte Greig es kaum abwarten, seinen Ideen Form zu geben und im stürmischen Neuseeland zu testen. Er wartete, bis die Wetterbedingungen sehr extrem waren, und kletterte dann mit seinem Prototypen auf den One Tree Hill in Auckland. Als er und sein Blunt Regenschirm beide den Sturm überlebt hatten, wurde ihm allmählich klar, dass er auf dem richtigen Weg war. Und als der Blunt auch noch bei Windstärke 12 (>117 km/h) im Windkanal überlebte, war er vollauf begeistert.

Die starke Struktur des Regenschirms wird vom Stoff bestimmt, mit dem der Schirm bespannt wird. Dieser Stoff wird über das Gestänge gespannt, wodurch das Ganze kräftig wird. Denn Spannung erzeugt Kraft.

Nachhaltig vor Regen geschützt

Das Ziel von Blunt Umbrellas ist, nicht nur dem Regenschirm eine neue Form zu geben, sondern auch die Art des Umgangs mit einem Regenschirm zu ändern. Jedes Jahr werden Millionen Regenschirme ausgesondert. Nur wenige werden repariert oder recycelt, das heißt, sie landen fast alle auf dem Müll. Reine Zeit- und Geldverschwendung! Und dann reden wir noch nicht einmal von dem Zeit- und Geldaufwand, der für die Entwicklung und Herstellung von Schirmen benötigt wurde, die die Erwartungen sowieso nicht erfüllen können.

Der Blunt Regenschirm wurde entwickelt, um extremsten Wetterbedingungen standzuhalten. Der Blunt wurde hergestellt, damit Sie jahrein, jahraus Freude daran haben. Und das führt dazu, dass weniger Müll anfällt, Sie mehr für Ihr Geld bekommen, und auf der Straße bei Regenwetter weniger geschimpft wird.

Internetseite von Blunt Umbrellas