Homestory: Zu Hause bei Designerin Theresa Rand

Fürs Studium zog Theresa Rand von Deutschland nach Kopenhagen und ist geblieben. Im letzten Jahr wurde sie mit dem Entwurf der Échasse Vase für Menu schlagartig bekannt. Für Connox öffnet die Designerin die Türen zu Ihrer Kopenhagener Wohnung und erzählt, wie sie mit dem plötzlichen Erfolg umgeht, spricht über Sehnsüchte und typisch deutsche Eigenheiten.

Homestory: Theresa Rand - Portrait

About you - 5 Fakten, die wir über Dich wissen sollten:
Ich bin Möbeldesignerin und lebe seit 7 Jahren in Dänemark. Ich bin gebürtige Kölnerin und nach meinem Architekturstudium in Düsseldorf und einem Praktikum in Berlin, bin ich nach Kopenhagen gezogen um dort meinen Master in Architektur und Möbeldesign zu machen.
Hier wohne ich mit meinem Mann, der Architekt und Bootsdesigner ist, in einer gemeinsamen Wohnung.

Wie ist es für Dich als Deutsche in Dänemark? Gibt es Dinge, an die Du Dich erst gewöhnen musstest, oder Du vorher noch nicht kanntest?
Die deutsche und dänische Kultur ähneln sich recht stark. In Dänemark geht es allerdings weniger förmlich zu. Alle duzen sich hier und es gibt sehr flache Hierarchien. Das mag ich sehr und daran habe ich mich schnell gewöhnt. Für mich fühlen sich jetzt sogar oft die Umgangsformen in Deutschland sehr höflich und ein wenig steif an.

In diesem Sinne auch: Was fehlt Dir am meisten aus Deutschland?
Am meisten fehlen mir meine Familie und meine Freunde. Und auch wenn ich Dänisch spreche und die Sprache sehr mag, habe ich trotzdem eine große Liebe zur deutschen Sprache und lese in meiner Freizeit fast nur deutsche Bücher und liebe den deutschen Film.

Homestory: Theresa Rand - Wohnzimmer 3zu4 Situation

Wie würdest Du den Einrichtungsstil Eurer Wohnung beschreiben?
Mein Einrichtungsstil ist sehr persönlich, da ich viele meiner Möbel und einige meiner Prototypen in unserer Wohnung habe. Auf die Art kann ich neue Prototypen testen und mehr über die Möbel lernen, die ich entwerfe. Das bedeutet, dass unsere Einrichtung nicht sehr statisch ist und sich oft verändert. Außerdem nehme ich mir viel Zeit die richtigen Möbel, Accessoires und Lampen zu finden. Daher sind wir nicht fertig mit unserer Einrichtung und werden es vermutlich nie sein. Es geht allerdings auch nicht darum, die perfekte Einrichtung zusammenzustellen, sondern eher darum, eine bestimmte Atmosphäre zu erreichen.

Was macht Deine Wohnung für Dich zu einem Zuhause?
Mein Mann!

Homestory: Theresa Rand - Küche

Hast Du einen Lieblingsraum in Deiner Wohnung?
Wir haben viele Wände in unserer Wohnung entfernt, um so offene, große und helle Räume wie möglich zu haben. Es ist uns wichtig, dass die verschiedenen Räume miteinander verbunden sind und ineinander übergehen. Daher ist mein Lieblingsbereich in unserer Wohnung der zentrale Kern, der aus Küche, Essbereich und Wohnzimmer besteht.

Wo ist Dein persönlicher Wohlfühlort außerhalb Deiner Wohnung?
Kopenhagen macht es einem leicht sich wohl zu fühlen, da die Stadt architektonisch sehr schön ist und kulturell und kulinarisch unheimlich viel zu bieten hat. Am wohlsten fühle ich mich aber wohl trotzdem außerhalb der Stadt in der Natur. Wir lieben es, Ausflüge in den nahe gelegenen, riesigen Wildpark „Dyrehaven“ zu machen oder mit dem Boot meines Mannes aufs Meer rauszufahren. Es ist ein großer Luxus am Meer zu leben und so viele Strände in der Nähe zu haben.

Homestory: Theresa Rand - Schlafzimmer 2

Hast Du eine tägliche Routine?
Meine Tage sind sehr unterschiedlich und davon abhängig, woran ich gerade arbeite. Das Wichtigste für mich ist aber den Tag gut zu starten und ohne ein richtiges Frühstück geht gar nichts. Danach fahre ich meistens mit dem Fahrrad in mein Studio, wo ich in Ruhe arbeiten kann.

Was würdest Du als Design-Profi sagen, ist einer der Trends für 2018/19?
Ich glaube nicht an Trends. Trends haben immer etwas mit Schnelllebigkeit zu tun und wechseln häufig. Gerade in der Möbelbranche geht es aber um Nachhaltigkeit und Qualität. Wenn man in ein neues Möbelstück investiert, muss man sich fragen, ob man dies auch noch in 10 oder 20 Jahren haben möchte oder eventuell sogar weitervererben möchte.
Es gibt natürlich Tendenzen in der Stilentwicklung, die auch sehr spannend sind, vor allem wenn man sich die letzten 100 Jahre anschaut. Das waren aber langsame Entwicklungen und keine Trends, die sich jede „Saison“ veränderten. Ich denke und hoffe aber, dass hochwertige Materialien, handwerkliche Details und die Taktilität von Möbeln immer wichtiger werden. Das was ein Möbelstück ausstrahlt und zur Atmosphäre des Raumes beiträgt, ist essentiell.

Homestory: Theresa Rand - Wohnzimmer

Letztes Jahr nominiert als Designer of the Year, dieses Jahr hat Dein Entwurf der Échasse Vase den Wallpaper Award gewonnen. Wie fühlt sich der Erfolg für Dich an?
Die Nominierung wie auch der Wallpaper Award kamen sehr unerwartet und überraschend. Ich habe mich natürlich sehr über die Anerkennung meiner Arbeit gefreut. Vor allem als junge Designerin ist es schön, wenn einem klar wird, dass man tatsächlich bemerkt und gesehen wird, besonders wenn es sich um eine so anerkannte und internationale Institution wie dem Wallpaper Magazin handelt.

Was würdest Du gerne besser können?
Ich wäre gerne geduldiger. Man muss einiges an Geduld mitbringen, wenn man in der Möbelbranche arbeitet, da die Entwicklung von Möbeln, vom Entwurf bis zur Lancierung, lange dauert und da schon mal ein paar Jahre vergehen können.

Shop the Look:

Socket Occasional Tischlampe von Menu
Virka Sideboard Low von Woud in Eiche
Échasse Vase S von Menu in Smoke / Messing
Échasse Schale L von Menu in Smoke / Messing
Échasse Vase M von Menu in Smoke / Messing
Échasse Schale S von Menu in smoke
Septembre Sessel von Menu
Flos - Lampadina LED, schwarz
Amp Pendelleuchte large von Normann Copenhagen in Smoke / Black
Kerzenhalter Around von ferm Living in Messing / Charcoal
Eclectic London Geschenkset von Tom Dixon mit Duftkerze, Handcreme und Seife
Menu Septembre Couchtisch
 
 

Welche Leidenschaft hast Du neben dem Design?
Die Leidenschaft zum Design nimmt einen großen Platz in meinen Leben ein, beruflich und privat. Außerdem habe ich eine große Liebe für Pflanzen und Blumen, was man auch gut in unserer Wohnung sehen kann. Ich wüsste gerne mehr über die Pflanzenwelt und hoffe, dass ich eines Tages mehr Zeit habe, um mehr über Botanik zu lernen und zu lesen. Ich freue mich darauf, eines Tages hoffentlich ein Haus mit Garten zu haben.

Und zu guter Letzt: Gibt es etwas, das Du unbedingt noch gemacht haben willst?
Ich bin sehr fasziniert von der japanischen Kultur und japanischem Design. Daher möchte ich unbedingt bald nach Japan reisen. Es wäre toll, dort in Kontakt mit japanischen Designern und verschiedenen Möbelfirmen zu kommen.

Liebe Theresa, danke für das Interview und die Einblicke in Deine Wohnung.


Lesenswert? Empfehlen Sie uns! Facebook   Instagram   Pinterest


Beitrag vom 19.09.2018

Alle Beiträge der Kategorie Homestorys

Weitere Ideen für Ihr Zuhause


Filter 
Farben  
Hersteller  
Hauptkategorie  
Sortieren: Beliebtheit  


Ähnliche Beiträge