Vegetarischer Genuss, Nr.1/2013, S.47, "Dunkel und hell - die Faszination der Kontraste"

Presse Vegetraischer Genuß Nr. 1/2013

Die Vegetarischer Genuss, vom Januar 2013, macht sich u die Faszination der Kontraste Gedanken. Hell und Dunkel, der Trend setzt auf starke Effekte, die die Form, den Gebrauch und die Stabilität jeden Helfers hervorheben. Außerdem wirkt das Dunkel-Hell-Spiel extrem vornehm und klassisch zeitlos. Kein Wunder also das elegante Helfer wie die Eva Solo Knoblauchreibe oder das Blade Kellnermesser von Menu in eben diesem Layout daherkommen.

Die beiden britischen Brüder der Designkombination Designwright haben mit dem Blade Kellnermesser von Menu ein Werkzeug für Freunde des gepflegten Genusses dynamisch und optisch ansprechend gestaltet. Das praktische Werkzeug bietet sich, trotz seines Namens, nicht nur für Kellner an sondern auch für jeden der unterwegs die Gelegenheit bekommt einen guten Tropfen zu ergattern. Denn das Blade Kellnermesser ist einfach zu transportieren (zum Beispiel am Gürtel) und für jeden - nicht nur den Profi - zu bedienen. Dies hat er vor allem seiner Teflonbeschichtung zu verdanken, die die Korken einfach, elegant und sicher entfernt.

Die Knoblauchreibe von Eva Solo ist klein, handlich und platzsparend - sowie einfach zu bedienen. Einfach und wie gewohnt die Knoblauchzehe über die Reibefläche ziehen. Der geriebenen Knoblauch sammelt sich dabei innerhalb der Reibe und kann einfach entnommen werden, indem die Reibefläche nach oben geschoben wird. Parallel wird mit dem Verschieben der Reibefläche die Rückseite der Reibe automatisch von Knoblauchresten gesäubert.

Abgebildete Produkte in dieser Ausgabe