Making of Design: Join von Ding3000

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 27.05.2011

 Die Entstehung des Kunststoffbestecks Join

Wir sind umgeben von durchdachten Produkten und ausgeklügelten Designs. Jeden Tag benutzen wir wie selbstverständlich Dinge, die so selbstverständlich gar nicht sind. Denn hinter jedem Artikel steckt eine lange Geschichte. Zahllose Entwürfe und Ideen werden verworfen, technische Überlegungen angestellt und Prototypen gebastelt, bevor das fertige Produkt schließlich das Licht der Welt erblickt.

Der Kunde kriegt davon in den meisten Fällen nichts mit. Dabei lohnt sich der Blick auf die Entstehung eines Produkts, macht er doch klar, wie viel Arbeit Designer und Hersteller investieren. Auch in etwas eigentlich Alltägliches wie ein Besteck. Die Hannoveraner Designer von Ding3000 haben sich bei der Entstehung ihres Steckbestecks Join begleiten lassen.

Von den ersten Ideen und Entwürfen über die Zusammenarbeit mit dem Hersteller Konstantin Slawinski und der BASF Designfarbrik bis hin zum fertigen Besteck aus Kunststoff – auf der Homepage der Designer kann die faszinierende Entstehung des mehrfach preisgekrönten Join Steckbestecks in Wort und Bild nachvollzogen werden.

Von den ersten Entwürfen zum fertigen Produkt: Die Entstehung des Join Steckbestecks

Als Ergebnis des langen Entwicklungsprozesses ist Join Besteck und Gesteck. Mittels eines faszinierenden Steckmechanismus‘ können Messer, Gabel und Löffel miteinander verbunden werden. Das Entwirren des Besteck-Gestecks verkürzt die Wartezeit vor dem Essen. Durch den verwendeten High-Tech-Kunststoff Ultramid® von BASF ist Join außerdem ein ernsthaftes Besteck, mit dem auch Fleisch geschnitten werden kann.


Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Filter