zuhause wohnen, 2009 Juli, Seite 58, "Kampf dem Kabelchaos"

zuhause wohnen  - 2009 Juli Seite 5 - Charge Box

Im „Kampf dem Kabelchaos“ setzt sich die Juli Ausgabe der Zeitschrift zuhause wohnen mit den kleinen Helfern gegen den Kabelsalat auseinander.
Mit der Charge Box verschwinden lästige Netzteile, denn diese lädt Ladekabel - Netzteile von Mobiltelefon, Digitalkamera oder MP3-Player werden im Korpus aus stabilem pulverbeschichteten Stahl versteckt, die Geräte präsentieren sich auf der Filz-Ablage. Schluss mit dem Kabeldurcheinander in der Handtasche macht der „cordctrl“. Die Kabel werden einfach um den Silikonkorpus gewickelt und die Enden in die Schlitze geklemmt. (Dolphin Innovations) Als ein Zufluchtsort für Elektrogeräte agiert „The Sanctuary“ des Designlabels Bluelounge. Die schlichte und kompakte Bauweise verbirgt ein Universal-Ladegerät, das für über 1500 elektronische Geräte bekannter Markenhersteller ausgelegt ist und per USB-Stecker den Anschluss von weiteren hunderten Geräten ermöglicht.
Lästige Kabel lassen sich auch in der „Cable Turtle“ aufbewahren. Die altbewährte Tischtuchklammer zeigt sich von einer anderen Seite. Einfach den Kabelhalter „Knicks“ an die Tischplatte klemmen. (Ars Habitandi) Ein Kabelknäuel bildet die selbst spannende „Spirale“ aus dauerhaft elastischem Kunststoff. Durch den Handyhalter aus Edelstahl verschwinden unschöne Handys vom Boden und aus der Sicht. (Otto) Per Bluetooth-Funktechnik arbeitet man mit der „Mighty Mouse“ und dem „Keyboard“. (Apple) Eine Ladestation für Mobilfunkgeräte und Kameras bildet der Super Charger des dänischen Herstellers Stelton. Für den richtigen Sound sorgt das „Wave Music System“ mit lediglich einem Anschlusskabel. (Bose)

Abgebildete Produkte in dieser Ausgabe