Wohnen , 2011 August, Seite 60, "Das Meer lässt grüßen"

Wohnen, 2011 August, Seite 60, "Das Meer lässt grüßen"

„Das Meer lässt grüßen“ heißt es in der zweiten Ausgabe 2011 des Wohnen-Magazins.

Die Glasschale Driftwood von Impressionen ist in Treibholz eingefasst und kann ebenfalls als Windlicht genutzt werden. Jedes Stück ist ein Unikat. Die Leuchte Corall der Serie Pallucco erinnert an Korallenäste (light11.de). Wie ein Strandkiesel-Stapel wirkt die Tischlampe „Galets grau“ von Maisons du Monde und sorgt für eine frische Brise.

Inspiriert vom Zauber der Unterwasserwelt entwarf die Schmuckdesignerin Emma Silvestris mit Mediterraneo (Alessi) eine „meerchenhafte“ Obstschale aus Edelstahl, die ihren Reiz und ihre Spannung aus dem Widerspruch von weicher, filigraner Form und hartem Material bezieht. Sanft scheinen sich die nach oben, zur Wasseroberfläche streckenden Pflanzenarme zu bewegen. Eindeutig: Die Schale ist Korallen nachempfunden, der Name Mediterraneo hält was er verspricht.

Die faszinierende Sponge Vase von moooi ist ein lebendiger Porzellan-Abdruck eines Schwamms, der von Marcel Wanders in eine Vase umgewandelt wurde. Das außergewöhnliche Äußere der Sponge Vase wird durch eine neue Herstellungstechnik geschaffen, die der Designer Marcel Wanders entwickelt hat. Der Gedanke dahinter war, dass Porzellan seine feinen Eigenschaften häufig nicht offenbart, wenn bei der Herstellung eines Objekts eine herkömmliche Abdruck-Form genutzt wird. Für die Sponge Vase wird ein einfacher Schwamm in flüssige Porzellanerde getaucht. Die Masse umschließt den Schwamm und sobald sie getrocknet ist, wird der eigentliche Schwamm in einem Ofen verbrannt.

Ebenfalls lässt sich das Meer mit den Salz- und Pfeffer-Seeigeln der Geschirrserie Cristobal Koralle (Raynaud) auf den Tisch zaubern.

Eine kleine Unterwasserwelt in die eigenen vier Wänden können Sie sich mit dem geschlossenen Ökosystem EcoSphere holen. Das kleinste Aquarium der Welt kann ohne Eingriffe von außen mehrere Jahre überleben. In dem sich selbst versorgenden Aquarium befinden sich Luft, Salzwasser, Grünalgen und kleine tropische Garnelen.

Leicht zu verwechseln mit einer echten Muschel ist die 20 Zentimeter lange Volutenschale von Nymphenburg. Sein Ziel, so sagt der Designer dieses Stücks, Ted Muehling, sei es, die Eleganz einer Muschel mit der zarten Schönheit des lichtdurchlässigen Materials einzufangen.

Abgebildete Produkte in dieser Ausgabe