Wohnzeit, Nr.1/2012, S. 12, "Schöne virtuelle Welt"

Wohnzeit, Nr.1/2012, S. 12, "Schöne virtuelle Welt"

"Schöne virtuelle Welt" titelt die Wohnzeit und zeigt technische Neuheiten und Innovationen. Um diese auch im freien optimal und bequem nutzen zu können, empfiehlt das Magazin "Chairless": Grundsätzlich handelt es sich bei Chairless um ein Band, das man sich umlegt, um den Rücken und die Beine zusammenzuhalten, wie es sonst die Arme tun. So kann der Körper diese Position einerseits länger einnehmen – die Arme ermüden bekanntlich schnell beim Halten der Beine – und andererseits bleiben die Hände frei für essen, trinken, schreiben, sms-versenden, telefonieren etc. Je mehr die Beine ermüden, desto weiter öffnen sie sich, und desto mehr drücken sie den Rücken hinauf; das Band löst dieses Problem des Ermüdens.

Chairless ist somit ein Sitzwerkzeug für den modernen Nomaden. Das robuste Stoffband ermöglicht entspanntes Sitzen ohne Sitz und Lehne – und ist deshalb überall dort die Lösung, wo keine Sitzgelegenheit vorhanden ist: zum Lunch im Park, während des Wartens im überfüllten Flughafen, beim Picknick auf der Wiese, zum Sitzen bei einem Konzert, beim Lesen am Strand und bei unzähligen weiteren Gelegenheiten. Chairless ist so leicht und kompakt, dass man es immer dabei haben kann.

Chairless entlastet die Wirbelsäule und die Beine, ein Abstützen oder das Umklammern der Knie ist nicht mehr nötig. Durch die vielfachen Entlastungen entsteht ein Gefühl der Gesamtköperentspannung und man hat die Hände frei: zum Bedienen eines Laptops oder iPods, zum Lesen, zum Essen etc.

Abgebildete Produkte in dieser Ausgabe