Alexander Girard - Design zwischen Pop Art und Folk Art

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 01.06.2016

Alexander Girard - Designer Moderne Muster, fröhliche Farben, markante Formen – Alexander Girard (1907 – 1993) steht für all das und doch für viel mehr. Der Name ist Synonym für Textildesign mit Vergangenheit und Zukunft, für das amerikanische Nachkriegsdesign, für weltbekannte Interieurs. Alexander Girard war einer der bedeutendsten modernen Textildesigner und Innenarchitekten des 20. Jahrhunderts. Seine Gabe? Ein Auge für das Außergewöhnliche und die Kleinigkeiten dieser Welt.

Gemeinsam mit George Nelson und Charles Eames bildete Girard ein Design-Team, an das sich die Welt noch in Generationen erinnern wird. In enger Zusammenarbeit beeinflussten die drei Designer die Grundsätze des Designs in den 1950er und 1960er Jahren maßgeblich – zunächst in den Vereinigten Staaten, von dort in der ganzen Welt.

Mehr als 300 Textildesigns

Schwerpunkt des vielfältigen Schaffens Alexander Girards war das Textildesign. Als Abteilungsleiter der Stoff- und Textilabteilung bei Herman Miller entwarf der amerikanische Designer mit italienischen Wurzeln innerhalb von etwa 20 Jahren mehr als 300 verschiedene Grafikdesigns. Aus jedem seiner Entwürfe spricht Girards Vorliebe für kräftige Farben und eine abstrakte Formensprache. Sie reichen von farbenfrohen, floralen Ornamenten bis hin zu monochromen Mustern – immer inklusive: eine verspielte Komponente. Girard verstand es, Einflüsse der Pop Art und der Folk Art geschickt zu verbinden und so einen individuellen Stilmix zu schaffen. Simple Streifen, Kreise und Dreiecke wurden zu Mustern, deren Einfluss bis heute nachwirkt.

Viele beliebte und klassische Designs, die damals von Girard als Bezugs- bzw. Vorhangstoffe entworfen wurden, verleihen heute vielfältigen Wohnaccessoires, Kleinmöbeln und Textilien ihren einzigartigen Charakter – aktuell wie vor 50 Jahren, zeitlos. Diese Objekte werden neben Unternehmen wie Maximo und Herman Miller vor allem von Vitra produziert und vertrieben. In Zusammenarbeit mit der Familie Girards wählte der Traditionshersteller einige der beliebtesten Entwürfe aus und legte sie in der Vitra Home Complements Kollektion neu auf. Das Love Kissen, die Wooden Dolls, die Greeting Cards und viele weitere grafische Produkte sind heute nicht mehr aus dem Connox Wohndesign-Shop wegzudenken.

Katalogfreisteller: Vitra - Wooden Dolls Vitra - Coffee Mug, Eyes green Wooden Dolls Mother Fish & Child von Vitra

Inspirationen aus der ganzen Welt

Die zahlreichen Muster Girards spiegeln das Interesse des Designers für das Reisen, die Natur, das urbane Leben und die Volkskunst. Seine Inspirationsquellen? Farben und Formen aus aller Herren Länder. Leidenschaftlich sammelte Alexander Girard auf seinen zahlreichen Reisen Textilien und Folk-Art-Objekte unterschiedlichster Kulturen. Seine Sammlung umfasste am Ende seines Lebens mehr als 100.000 Objekte aus der ganzen Welt. 1993 – sein letztes Lebensjahr – vermachte er diese zusammen mit dem Nachlass seines Studios dem Vitra Design Museum. Tausende von Zeichnungen, Prototypen und Muster – ein Himmelreich für Designinteressierte und Kunstkenner.

Girards Durchbruch als Innenarchitekt

Neben dem Textildesign machte sich Alexander Girard auch als Innenarchitekt einen Namen. Einige weltbekannte Interieurs stammen aus seiner Feder. Zu seinen bekanntesten Projekten gehören das Irwin Miller House in Columbus, Indiana, für dessen Architektur Eero Saarinen zuständig war (1953), sein eigenes Haus in Santa Fe (ab 1953) sowie die Restaurants La Fonda Del Sol (1960) und L’Etoile (1966) in New York.

Das Restaurant La Fonda del Sol brachte Girard weltweite Bekanntheit und Reputation als Innenarchitekt. Er gestaltete die gesamte Ausstattung – Inneneinrichtung, Gedecke, Personaluniformen und alles, was es in einem erstklassigen Restaurant braucht. Ein ähnliches Großprojekt, das Girard nicht nur als Innenarchitekt, sondern auch als Grafiker forderte, war die Arbeit für die Fluggesellschaft Braniff International. Für das Unternehmen gestaltete er 1965 das komplette Corporate Design, vom Flugticket über die Lounges bis zu den Flugzeugen – 17.543 Objekte!

Für seine Werke erhielt der gelernte Architekt im Laufe seines Lebens zahlreiche Auszeichnungen.

Vitra - Greeting Cards, Four Leaf Clover Katalogfreisteller: Vitra - Wooden Doll Cat / Dog Alexander Girard Love Kissen

Ausstellung: das Leben Girards im Vitra Design Museum

Das Vitra Design Museum arbeitete den Nachlass der Designikone erstmalig wissenschaftlich auf und schuf damit die erste umfassende Retrospektive auf das Gesamtwerk Girards in Europa. Leben und Arbeit des Künstlers präsentiert Vitra Interessierten vom 12. März 2016 bis zum 29. Januar 2017 im Vitra Design Museum in Weil am Rhein – in der Ausstellung "Alexander Girard".

Über die Ausstellung
Name: Alexander Girard
Inhalt: Eine Retrospektive auf das Gesamtwerk Girards in Europa
Datum: 12.03.2016 – 29.01.2017


Alle Beiträge der Kategorie Design-NewsDesignwissen

Filter
< 1/6 >
Sortieren: Beliebtheit  
Warengruppen  



Artikel pro Seite: 12 24 Alle

Zugehörige Designer