Marco Zanuso

Marco Zanuso

Marco Zanuso wurde 1916 in Mailand geboren und verstarb 2001. Marco Zanuso war Architekt, Stadtplaner und Designer und machte im Jahre 1939 seinen Abschluss als Architekt.

In der Nachkriegszeit war er eine treibende Kraft in den kulturellen Debatten der "Modernen Bewegung", von 1947 bis 1949 war er Mitglied des CIAM (Congres Internationaux d'Architecture Moderne) und des INU (Istituto Nazionale di Urbanistica).

In den Jahren 1946-47 war Marco Zanuso Mitherausgeber des Domus (Design and Architecture monthly magazine) und in den 50er Jahren Redakteur des Casabella, einem monatlichen Designmagazins.. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen (Goldmedaillen der VIII, IX, X, XI, XIII Triennale) und den Grossen Preis der Triennale (IX, X, XIII editions).

Im Jahre 1954 war er Mitgründer der ADI (Associatione Design Industriale), im Jahre 1956 war er an der Begründung des Compasso d'Oro Awards beteiligt. Seine Arbeit als Architekt und Designer machte ihn selbst in den Jahren 1956, 1962, 1964 und 1967 zum Gewinner des Compasso d'Oro Awards.

Unter seinen architektonischen Schöpfungen bleiben der Olivetti Komplex in Südamerika, die Necchi-Anlage in Pavia und das Nuovo Piccolo Theater in Mailand in bleibender Erinnerung. Zahlreiche seiner Arbeiten sind inzwischen Austellungsstücke im Museum of Modern Art in New York.