Irmgard Frank

Irmgard Frank

Geboren 1953 in Wien, studierte Irmgard Frank Innenarchitektur, Industrieentwurf sowie Architektur an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

Seit Gründung ihres eigenen Ateliers in Wien im Jahr 1987, realisierte Irmgard Frank bereits zahlreiche Umbauten sowie Möbelentwicklungen für Kleinserien. Sie übt Lehrtätigkeiten an der ETH in Zürich (1988-92), an der Universität für angewandte Kunst in Wien (1995-97) sowie an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz (1997) aus. Seit 1998 ist sie Ordinaria für Raumkunst und Entwerfen an der TU Graz. Außerdem ist sie seit 1997 Vorsitzende des Vorstandes der Österreichischen Gesellschaft für Architektur.

Statement: Mein spezifisches Interesse am Möbel kommt aus der Auseinandersetzung mit den soziokulturellen und produkttechnischen Veränderungen. Bei der Entwicklung eines Möbels sind folgende konzeptionellen Leitlinien bestimmend: sinnliche Funktion, Mehrdeutigkeit trotz Reaktion, Leichtigkeit. Möbel sind über die Jahrhunderte hinweg immer Ausdruck der Gesellschaft und der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten gewesen. Die Veränderung von kulturellen Wertmaßstäben, sowie handwerklicher und später technischer und industrieller Produktionsmöglichkeiten wirkten und wirken sich zum einen auf den Gebrauch und zum anderen auf Formgebung und Material eines Möbels aus.

Internetseite von Irmgard Frank


Marken