Dietrich Lubs


Filter

Dietrich Lubs

Dietrich Lubs wurde 1962 bei Braun eingestellt und wurde dort später zum stellvertretenden Designchef.

Das Design spielte für Braun eine größere Rolle als für andere Hersteller. Die Designer unter der Leitung von Dieter Rams verfolgten dabei vor allem das Ziel die Bedienung der Geräte zu erleichtern. Ebenso sollte das Design zeitlos wirken und durch reduzierte Formen und sparsamen Farbgebrauch überzeugen.

Für Braun entwarf Lubs unter der Leitung von Dieter Rams Produkte wie den Haartrockner «FuturPro» (2002), den Wecker "AB1" (1987) oder den Taschenrechner Control ET 55, der 1982 in die Design Collection des Museum of Modern Art (MOMA) aufgenommen wurde.


Marken