Neues Label: Wrong for Hay

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 23.09.2013

Im Rahmen des diesjährigen London Design Festivals präsentierten der britische Designer Sebastian Wrong und der dänische Hersteller Hay ihr neues gemeinsames Projekt Wrong for Hay. Eine gregorianische Stadtvilla und ein Restaurant dienten zur Präsentation der Produkte, die die erste Kollektion des neuen Labels bilden.

Im letzten Jahr trat Sebastian Wrong als Designchef von Established & Sons zurück – dem Label, das er im Jahr 2005 mitbegründete. Damit konnte sich der Brite Projekten wie dem neuen Label Wrong for Hay widmen, das vom 14. Bis zum 22. September auf dem London Design Festival erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Wrong for Hay

Für Wrong for Hay hat Sebastian Wrong zusammen mit etablierten Designern wie Anderssen & Voll, Stefan Diez oder Shane Schneck sowie mit aufstrebenden Talenten eine Kollektion gestaltet, die mehrere Sofas, Stühle, Hocker und Sessel, Tische, eine Pendelleuchte und Accessoires wie einen Brotkasten, Geschirr oder einen Kalender beinhaltet. Selbst Textilien und Glaswaren gehören zu der umfangreichen Kollektion, die aus insgesamt 34 Produkten besteht. Mit diesem Schritt begründet Hay mit dem Label Wrong for Hay einen eigenständigen Londoner Ableger.

„Das Konzept für Wrong for Hay wurde geboren, als ich für Hay eine Leuchtenkollektion entworfen habe. Schließlich hatten sie so etwas noch nicht im Programm“, so Sebastian Wrong im Gespräch mit Dezeen. „Das Konzept wurde größer und größer, bis wir eine komplette Kollektion präsentieren konnten.“ Dabei arbeiteten nicht nur Produktdesigner an der Kollektion Wrong for Hay, sondern auch Modedesigner wie Bernhard Willhelm oder das Memphis-Gründungsmitglied Nathalie Du Pasquier.

Verschiedene Designsprachen, gemeinsamer Charakter

„Wrong for Hay ist eine Mischung aus verschiedenen, aber zueinander passenden Designsprachen individueller Projekte. Die Unterschiede sind deutlich, aber der Charakter der Produkte schweißt sie zusammen“, so Sebastian Wrong, der künftig die Federführung des neuen Labels übernehmen wird. Die enge Beziehung zwischen Designer, Hersteller, Vertrieb und Kunde ermöglicht nicht nur günstige Preise, sondern ist auch ein Grundpfeiler in der Philosophie des neuen Sublabels Wrong for Hay.

Die kreative Energie Londons soll zur Triebfeder für Wrong for Hay werden, neue Geschäftsbeziehungen, Produkte und Märkte zu entdecken. Die Debüt-Kollektion ist ein Beispiel für diese Energie, indem sie etablierte Designer und junge Talente in einer gemeinsamen Kollektion vereint – einer kontrastreichen Serie, die die gestalterischen Unterschiede betont, ohne den gemeinsamen Charakter zu verleugnen.


Alle Beiträge der Kategorie Design-News