Designers' Open vom 28. - 30.10. in Lepizig

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 28.10.2011

Am 28.10. beginnen in Leipzig die Designers‘ Open 2011. Designers’ Open ist ein dreitägiges Festival für Design. Auf der Messe zeigen nationale und internationale Aussteller ihre aktuellen Arbeiten aus dem Interieur-, Industrie- und Modedesign. Die besten Arbeiten zeichnet eine Fachjury am Samstag, den 29. Oktober 2011, mit dem DO/Jury Award aus.

Auf rund 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren sich auf der Designers‘ Open 160 Designer aus zehn europäischen Ländern. Die zentrale Messe ist in zwei Bereiche geteilt:

DO/Market wendet sich an designinteressierte Besucher und Händler und verkauft Interieur- und Modedesign. Die Angebotspalette reicht von Leuchten und Möbeln bis hin zu Avantgarde und Pret á porter Mode, Streetwear und Modeaccessoires.

Der Bereich DO/Industry orientiert sich ab diesem Jahr an einem jährlich wechselnden, aktuellen Thema an der Schnittstelle von Forschung, Entwicklung und Design und steht unter dem Motto „smart materials – new design“. Was sind die Materialtrends von morgen? Welche Anwendung finden diese Neuerungen und wo stecken die Potentiale für innovative Produktgestaltung? In der kuratierten Sonderausstellung gewähren Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer Institut den Besuchern Einblick in ihre Material und Technologieforschungen. Anwendungen, Prototypen und serienreife Produkte von etablierten Designern und Newcomern zeigt der Messebereich DO/Industry. Ziel von DO/Industry ist es, Designer mit Wirtschaftsunternehmen aus Mitteldeutschland zu vernetzen und Kooperationen zu initiieren.

Designers' Open 2011

Begleitend zu den beiden zentralen Messen DO/Market und DO/Industry gibt es mehrere Sonderausstellungen, ein umfangreiches Vortragsprogramm, Filmvorführungen, die DO/Party am Samstag, 29.10., sowie DO/Spots, externe Ausstellungen, an achtzehn Orten in Leipzig. Eine vollständige Liste mit dem Programm der Designers‘ Open finden Sie hier.

Mit der Leipziger Baumwollspinnerei fokussieren die Designers’ Open erstmals das Szeneviertel Plagwitz im Leipziger Westen. Aus der ehemaligen Fabrikstadt, die Anfang des 20. Jahrhunderts zur größten Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas angewachsen war, wurde zu Beginn des 21. Jahrhundert eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur in Europa. Auf einer Fläche von mehr als 100.000 m² beherbergt das Spinnerei-Gelände mehr als einhundert Künstlerateliers, elf Galerien, Werkstätten, Architekten, Designer, Schmuck- und Modemacher, eine Theaterspielstätte, ein internationales Tanz- und Choreografiezentrum, Druckereien, ein Kino sowie die gemeinnützige HALLE 14. Weitere Informationen zur Location, Ticketpreise, Anreise etc. finden Sie auf der Homepage der Designer’s Open.


Alle Beiträge der Kategorie Design-News