30. Juli: Geburts- und Todestag von Joe Colombo

Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail
  •  RSS

Beitrag vom 29.07.2011

Cesare Colombo, besser bekannt als Joe Colombo, war einer der erfolgreichsten italienischer Designer des 20.Jahrhunderts. Kurios: Er verstarb am gleichen Tag, an dem er auch geboren wurde. Am 30. Juli 1930 erblickte Cesare „Joe“ Colombo in Mailand das Licht der Welt. Am 30. Juli 1971 starb er unerwartet an einem Herzversagen.

Anlässlich seines Geburts- und Todestages am 30. Juli blicken wir zurück auf die unvergleichliche Karriere und das Leben von Joe Colombo.

Nach einem Studium an der Kunstakademie Brera und einem darauf folgenden Architekturstudium an der Politecnica übernahm Colombo 1959 den Elektrowaren-Betrieb seiner Eltern. Hier begann er mit neuen Konstruktionsverfahren, Herstellungsmethoden und Materialien zu experimentieren. 1962 eröffnete Colombo ein eigenes Designstudio in Mailand, in dem vor allem Architektur- und Raumgestaltungsprojekte realisiert wurden.

Joe Colombo wurde bald zu einem der Vorreiter auf dem Gebiet des flexiblen und multifunktionalen Industriedesigns und widmete sich früh dem damals neuen Material Kunststoff. Sein, für das Unternehmen Kartell entworfener, Stapelstuhl 4860 (heute: 4867) war darum auch die erste Sitzgelegenheit für Erwachsene, die vollständig aus spritzgegossenem ABS-Kunststoff bestand. Ebenso innovativ und mittlerweile ein Klassiker der Designgeschichte ist der von Colombo entworfene Kunststoff Rollcontainer „Boby“, der auch als "Joe Colombo´s Trolley" bekannt ist, und heute von B-Line produziert wird.

Mit seinen visionären und utopischen Entwürfen machte sich Joe Colombo schnell einen Namen und prägte das Design seiner Zeit. Für sein kreatives Potential und noch mehr für seine enorme Produktivität wurde Cesare "Joe" Colombo schon zu Lebzeiten von seinen Kollegen bewundert. Sein eifriges Schaffen brachte ihm neben dem Respekt der Fachwelt auch diverse Auszeichnungen ein:

  • 1964 gewann er 3 Medaillen bei der XIII. Triennale in Mailand
  • 1967 gewann er den “Goldenen Zirkel” Compasso d´Oro.
  • 1968 nahm er in Chicago seinen ersten "Design International Award“ entgegen.
  • 1969 gehörten bereits drei seiner Objekte zur ständigen Kollektion des MOMA.

Colombo war aber nicht nur ein großartiger Designer, sondern galt darüber hinaus auch als leidenschaftlicher Kommunikator und Selbstdarsteller. Er war stets elegant gekleidet und verzichtete nur selten auf seine Pfeife im Mund. Er lieferte seinem Publikum das perfekte Bild eines "Design-Dandys", der hingerissen von den Möglichkeiten neuer Technologien und der Verbesserung des menschlichen Alltags war.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite zu Cesare „Joe“ Colombo.


Alle Beiträge der Kategorie Design-News

Filter