Nur heute: 10 % Adventsrabatt für Sie!
Herstellerbanner - Bang & Olufsen - 16:6
Bang & Olufsen

Bang & Olufsen

Die Geschichte von Bang & Olufsen reicht zurück bis ins Jahr 1925. Die namensgebenden Gründer Peter Bang und Sven Olufsen waren von Anfang an technologische Vorreiter - und das nicht nur in Dänemark.

Filter


Teilen
  •  Facebook
  •  Google+
  •  Twitter
  •  E-Mail

Bang und Olufsen: Lautsprecher von B&O erobern die Welt

Die Geschichte von Bang & Olufsen reicht zurück bis ins Jahr 1925. Die namensgebenden Gründer Peter Bang und Sven Olufsen waren von Anfang an technologische Vorreiter - und das nicht nur in Dänemark. Fast schon traditionell gehören die Lautsprecher und Kopfhörer von Bang & Olufsen zu den Besten, und das bis heute.

In den 20er- und 30er-Jahren machte Bang und Olufsen, oder kurz: B&O, vor allem durch technische Neuerungen auf sich aufmerksam: So erfand Bang & Olufsen eine Art Adapter für den Netzbetrieb vormals batteriebetriebener Radios, oder mit dem Bang & Olufsen Beolit 39 eines der ersten Radios, die komplett aus Bakelit gefertigt waren. Hier entstand bereits das Kürzel "Beo...", das bis heute vielen Produktnamen von Bang & Olufsen voransteht.

Innovative Technik und hochwertiges Design

Die technische Innovationskraft ließ nicht nach, doch in den 1950ern gewann hervorragendes Design bei Bang & Olufsen einen immer größeren Stellenwert - schließlich sollte das Aussehen zu Elektronik und Sound der High-Tech-Geräte von Bang & Olufsen passen. Fortan war die Gestaltung der B&O Lautsprecher und Geräte stark vom deutschen Bauhaus beeinflusst, das auch in Dänemark seine Spuren hinterlassen hatte.

In Kombination mit der klaren skandinavischen Designschule entwickelte Bang & Olufsen eine eigene, unverkennbare Formensprache. Über die Jahre entwarfen zahlreiche Designer Produkte für Bang & Olufsen, darunter so bekannte Namen wie Jacob Jensen, David Lewis oder Sigvard Bernadotte.

Die Zukunft hat begonnen

Heute vereint der Kulthersteller Bang & Olufsen seine verschiedenen High-End-Bereiche wie Fernseher, Kopfhörer, Lautsprecher und andere HiFi-Komponenten unter verschiedenen Namen: Die Stichworte bei Bang & Olufsen lauten z. B. Beolab, BeoPlay und Beovision. Audiosysteme von Bang & Olufsen sind wegen ihrer hohen Qualität und des guten Designs heute auch in zahlreichen anderen Fabrikaten anzutreffen, darunter hochwertige Autos oder Handys.

Bei vielen B&O-Geräten ist es möglich, sie mit nur einer einzigen Universalfernbedienung zu steuern und sie über Beolink miteinander zu vernetzen. Die Wiedergabe von iPad, iPod, MP3 und anderen Geräten ist bei Bang & Olufsen stets einfach und unkompliziert. Auf diese Weise entsteht mehr als Audiosysteme, nämlich komplette High End Technik-Systeme für den Hausgebrauch.

Für die Qualität der HiFi-Komponenten von Bang und Olufsen spricht auch, dass seit den 70ern diverse B&O-Geräte im New Yorker MoMA ausgestellt sind. Viele Musiker, darunter z.B. Paul McCartney, schwören auf die dänischen Audiosysteme aus dem Hause Bang & Olufsen.

Internetseite von Bang & Olufsen


Designer