Warenkorb  

Sessel

Verwandte Kategorien: Sitzobjekte, Lounge-Sessel, Schaukelstühle

Sortieren: Beliebtheit  
< 1/5 >
Warengruppen  
Hersteller  
Angebot
Neuheit



Artikel pro Seite: 12 24 Alle

Kunden empfehlen


Wir bieten jede Menge für Sie, vom Designklassiker bis zum zeitgemäßen Entwurf aktueller Designer. Eine kleine Entscheidungshilfe zum richtigen Sitzmöbel.

Ein kleiner Überblick

Alltäglich – und doch nicht ganz selbstverständlich: Als Sessel wird in Deutschland ein bequemes Sitzmöbel für eine Person bezeichnet, das in aller Regel eine weiche Polsterung und Armlehnen besitzt. Im Englischen gibt es beispielsweise kein definitives Wort für Sessel, der Begriff „Armchair“ umfasst sowohl Sessel als auch Armlehnstühle. Und im Österreichischen ist die Bedeutung von „Sessel“ und „Stuhl“ genau verdreht.
In verschiedenen Stilepochen wurden besondere Sesselformen populär, so die Chaiselongue im Rokoko, Ohrensessel wie der Winchester im 17. Jahrhundert, der Clubsessel im Art Déco oder der Cocktailsessel in den 1950er Jahren. Das Schöne an all den verschiedenen Sesselformen der Vergangenheit: Heute hat man die volle Auswahl aus Sesseln aller Stil- und Designepochen.

Klassiker oder moderner Sessel?

Ob legendärer Sessel wie das Ei Sessel von Arne Jacobsen für Fritz Hansen oder moderne, fast schon provokante Version wie der Nemo Sessel Sessel von Driade: Was der neue Schlafsessel, Fernsehsessel, Loungesessel oder Relaxsessel bieten soll, entscheidet vor allem die Einrichtung. Ist ein Sofa oder eine Couch vorhanden, ein 2-Sitzer oder ein 3-Sitzer? Wie sehen die anderen Wohnzimmer-Möbel aus? Soll der Sessel zum Rest des Wohnzimmers passen oder einen Kontrast darstellen? Soll der Sessel mit Hocker oder Ottoman eine Liege ersetzen können, soll er als Einzelsessel stehen oder als Sessel in einer Gruppe?

In klassischem Ambiente kann ein moderner Sessel unpassend wirken – aber auch einen spannenden Kontrast bieten. Hier kommt es auf den persönlichen Geschmack an. Inspirationen gibt es in unseren umfassenden Bildergalerien zu den einzelnen Produkten. Wer sich nicht unbedingt auf einen Sessel-Stil festlegen möchte, muss dies unter Umständen auch gar nicht. Denn die Entscheidung zwischen klassisch und modern ist oftmals kein „entweder-oder“:

Viele Hersteller bieten mittlerweile auch Sessel-Klassiker im neuen Gewand an: So fertigt beispielsweise Softline eine Neuinterpretation vom klassischen Ohrensessel und Vitra stellt den Lounge Chair auch mit neuen Maßen her. Drehsessel und Schwingsessel sind oft genauso bequem wie der vielzitierte Sitzsack, aber mit sehr viel edlerer Anmutung.

Ledersessel oder Stoffsessel? Die Bezugsfrage

Ebenfalls Geschmackssache ist der Sesselbezug: Heutzutage fällt die Wahl nicht nur auf Stoffbezug oder Leder, sondern sogar Kunststoff-Sessel von Kartell oder Holz-Sessel wie der Paimio von Artek sind auf dem Markt zu haben. Dabei ist der von Designlegende Alvar Aalto gestaltete Paimio sogar bequemer, als man auf den ersten Blick vermuten sollte. Mehr Clubsessel als Relaxsessel, eignet sich der Sessel aus Holz natürlich nicht unbedingt zum entspannten Dösen vor dem Kamin. In der geselligen Runde hingegen kann der damals wie heute innovative Sessel durchaus als Alternative gelten.

Bei vielen Sessel-Klassikern wie dem „Ei“ oder dem „Schwan“ muss man sich nicht festlegen, sondern hat mit verschiedenen Ausführungen sogar die Wahl zwischen Lederbezug und Stoffbezug. Jeder Sesselbezug hat dabei seine Vorteile und Nachteile:

Lederbezug

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass naturbelassenes Leder empfindlicher ist als behandeltes Leder. Besonders helle Ledersessel bekommen durch intensive Nutzung, Sonneneinstrahlung und andere Umwelteinflüsse schnell eine Patina, die von manchen Menschen sehr geliebt wird und von anderen weniger. Dickeres Leder und pigmentiertes Leder sind robuster gegen Abnutzungserscheinungen, allerdings auch weniger anschmiegsam.

Stoffbezug

Beim stoffbezogenen Sessel zeigt sich ein ähnliches Bild: Naturfasern sind empfindlicher als Synthetikfasern. Sie reagieren stärker auf Sonneneinstrahlung und Reibung, die durch die Nutzung des Stoffsessels entsteht. Dafür können natürliche Stoffe für eine bessere Temperaturregulierung und Feuchtigkeitsregulierung sorgen als Synthetikstoffe. Häufig besteht bei einem Designer-Sessel auch die Wahl zwischen verschiedenen Stoffen, und Mischgewebe sind mittlerweile auch sehr beliebt, da sie die Vorteile von Naturfasern und Synthetikfasern verbinden.

Welchen Sessel auch immer Sie mögen: Im Wohndesign-Shop können Sie Ihren Lieblings-Sessel sicher und günstig kaufen.